News

Ein Leitfaden für die langfristige Lagerung von Lebensmitteln

Ein Leitfaden für die langfristige Lagerung von Lebensmitteln

Eine solide durchdachter Plan für eine langfristige Lagerung von Lebensmitteln und Wasser ist ein Schlüsselelement für jeden Prepper-Haushalt. Wenn Sie sich nur auf sich selbst verlassen können, müssen Sie sicherstellen, dass Sie über die notwendigen Vorräte verfügen, um zu überleben.

Wenn Sie etwas vergessen haben, dann haben Sie Pech gehabt! In einer Katastrophensituation können Sie nicht zu einem lokalen Geschäft gehen und das holen, was Sie brauchen.

In meinem Haus habe ich einen sehr großen, trockenen Keller, den ich zu einem komplett gefüllten Nahrungsmittel- und Wasserspeicherbereich umgewandelt habe. Ich entwarf und baute eine große Anzahl von Regalen für alle Lebensmittel und ein großes Wasserspeichersystem für über 1000 Liter Wasser.

All dies sollte man im Voraus erledigen, es gibt Ihnen innere Ruhe und Sicherheit, so dass Sie im Krisenfall bestmöglich für sich und Ihre Familie vorbereitet sind. Mit allen Lagersystemen und Vorbereitungen können Sie leicht eine gute Übersicht über Ihre Vorräte behalten. Stellen Sie sicher, dass der Bereich, den Sie verwenden, trocken und kühl ist, so können Sie vermeiden, dass Ihre Vorräte nass, zu heiß oder zu kalt werden.

Bei der Entscheidung, was Sie langfristig aufbewahren möchten, müssen Sie zunächst wissen, welche Artikel lange gelagert werden können, wie lange sie gelagert werden können und wie Sie Lebensmittel vor dem Ablauf planen oder verwenden.

Wenn diese Lebensmittel gut gelagert werden, sind sie nahezu unendlich haltbar:

Weisser Zucker

Alkohol

Salz

Brauner  Zucker

Honig 

Getreidesorten die 10 – 12 Jahre lagerbar sind:

Mais (trocken)

Hart- und Weichweizen

Buchweizen

Kamut

Dinkel

Hirse 

Weichere Getreidesorten sind (wenn gut verschlossen) ca. 7 – 8 Jahre haltbar:

 Quinoa

Gerste

Hafer

Roggen

Bohnen sind (wenn gut verschlossen) ca. 8 – 10 Jahre haltbar:

Linsen

Kidney-Bohnen 

Mehl (wenn optimal gelagert) ca. 5 – 8 Jahre haltbar:

Nudeln

Weisses Mehl

Kokosnussöl

Vollkornmehl

Weisser Reis

Maismehl 

Sonstige Produkte: Wenn gut gelagert, sind sie ca. 2 – 5 Jahre haltbar:

Gemüse- und Obstdosen

Fleisch in Dosen

Thunfisch in Dosen

Tee

Erdnussbutter

Getrocknete Kräuter und Gewürze

Kaffee

Milchpulver 

Früchte und Gemüse das bis zu 2 Monaten gelagert werden kann (bei richtiger Lagerung):

Karotten

Süsskartoffeln

Äpfeln

Steckrüben

Knoblauch

Getrocknete Bohnen

Weisskohl

Rote Beete

Sellerie

Kürbis

Kartoffel

Schalotten

Lauch

Pastinaken

Wie oben zu sehen ist, gibt es viele verschiedene Lebensmittel, die Sie jetzt für die zukünftige Verwendung kaufen und lagern können. Es ist wichtig, ein voll bestücktes Lebensmittellager zu haben, wenn Sie sich auf eine Katastrophe vorbereiten oder wenn Sie versuchen, ohne Strom zu leben. Sie wissen nie, wann die Reserven wichtig werden, falls etwas nicht nach Plan läuft. Um auf Nummer Sicher zu gehen empfehlen wir auch die Anschaffung von gefriergetrockneter Langzeitnahrung, die bis zu 25 Jahre haltbar ist.



Denken Sie daran, alle Vorratssysteme vorab an Ort und Stelle zu installieren. Dies spart Ihnen viel Zeit und Energie in der Krise. Wenn Sie kein System haben, wird es schwieriger zu kontrollieren, was Sie haben, was Sie brauchen und wann die Dinge ablaufen. Ich beschrifte alles, was in meinen Speicher kommt, mit dem Namen des Gegenstands, der Menge, dem Datum, an dem es in den Speicher kam, und dem Datum, an dem es abläuft. Dann gebe ich diese Dinge auch in das Buch ein, das ich behalte, und es ermöglicht mir, alle benötigten Informationen griffbereit und leicht zugänglich zu haben. Ich rotiere auch immer mein Essen, indem ich die Sachen mit den längsten Verfallsdaten nach hinten lege und die Produkte die bald ablaufen nach vorne schiebe, damit ich weiß, dass ich es benutzen muss, bevor es schlecht wird.

Ein Leitfaden für die Wasserspeicherung

Wasser ist ohne Zweifel das Wichtigste, was ein Mensch braucht, um weiter zu überleben. Sie benötigen jeden Tag eine bestimmte Menge oder Ihre Überlebenschancen in einer Krisensituation werden dramatisch sinken. Wasser wird nicht nur zum Löschen unseres Durstes verwendet, sondern es ist auch entscheidend für die Zubereitung von Lebensmitteln, zum Waschen und Reinigen. Es gibt auch Trinkwasser in Tüten, das jahrelang haltbar ist

Abgepackt wird dieses Wasser zu 0,5 lt. Einheiten mit jeweils fünf Tüten zu 100 ml (je 2x50ml) für die einfachere Rationierung; der Karton hat 30 Packungen à 500 ml. Die flexible Verpackung besteht aus 4 lagiger Alufolie und ermöglicht somit ein minimales Gewicht und ist einfach und problemlos zu lagern.

Das Besondere an dieser Verpackung liegt darin, dass das Wasser fast unbegrenzt lagerfähig ist und dies auch unter ungünstigsten Bedingungen - egal ob große Hitze oder unter Gefrierbedingungen. Man kann es in etwa mit sterilem Wasser vergleichen nur mit dem Unterschied, dass es sich hierbei um Trinkwasser handelt. Zudem widersteht die Verpackung mechanischen Einflüssen... unser Test hat bestätigt, dass man mit dem PKW darüberfahren kann, ohne dass die Packung aufplatzt!

Jede geeignete Lagerstätte wird sich schwerpunktmäßig auf die Speicherung von Wasser und einen detaillierten Plan für die Wiederauffüllung konzentrieren, sobald der Vorrat an Wasser knapp wird. Sie müssen an einem Ort sein, an dem nicht nur eine zuverlässige und saubere Wasserquelle, sondern auch eine Wasserquelle vorhanden ist, die ebenfalls reichlich und sicher ist. Sie sollten sich darauf konzentrieren, so viel wie möglich darüber zu lernen, wie Sie neue Wasserquellen finden und wie Sie Ihr Wasser richtig filtern können.

Eine solide Regel für die Wasserbevorratung ist 4 Liter täglich pro Person in Ihrer Gruppe. Mit diesen Angaben können Sie grob abschätzen, wie lange Ihr Wasser hält und an welchem ​​Punkt Sie Ihre Versorgung auffüllen müssen. Sobald Sie Ihre Versorgung ein paar Mal durchlaufen haben, können Sie Ihre Zeitrahmen abhängig davon einstellen, wie viel Wasser Sie und Ihre Familie tatsächlich verbrauchen.

Es ist auch eine gute Idee, ein paar verschiedene Wasserquellen zu haben, falls es einmal zu Verschmutzungen kommen sollte. Sie sollten auch sicherstellen, dass Ihre Bug-Out-Standorte alle in der Nähe von Wasser liegen und die oben genannten Kriterien erfüllen. Eine weitere gute Idee ist es, immer Wasser mit sich zu tragen, wenn Sie sich irgendwo auf den Weg machen oder sich nach Hause zurückziehen.


Persönlich investiere ich in einen guten Regenwasserkollektor, dies ermöglicht mir gefiltertes Regenwasser zu benutzen, wenn ich meine Wäsche waschen oder baden muss. Es gibt keinen Grund, meine Trinkversorgung zu gefährden, wenn es nicht notwendig ist.

Ich schlage vor, mindestens 600 Liter im langfristigen Wasserspeicher zu haben, wenn der  Raum dafür vorhanden ist. Ich verdoppelte dies, und habe 1200 Liter Wasserspeicher. Ich habe mein Wasser in großen Fässern gestapelt vertikal gestapelt. Ich hätte sie drei hoch stapeln können, aber ich hatte extra Platz, also stapelte ich sie zwei hoch an drei Stellen direkt nebeneinander. Das macht es einfacher sie aufzufüllen, wenn es nötig wird.

Persönliche Vorsorge - Ordnung in Ihren Dokumenten

Persönliche Vorsorge - Ordnung in Ihren Dokumenten


Menschen aller Einkommensschichten haben die Herausforderungen erlebt, nach einer Katastrophe oder einem anderen Notfall, ihr Leben wieder aufzubauen. Unter diesen stressigen Umständen ist der Zugang zu persönlichen Finanz-, Versicherungs-, medizinischen und anderen Aufzeichnungen entscheidend, um den den Neustart schnell und effizient zu beginnen. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, diese kritischen Aufzeichnungen zu sammeln und sicher zu verwahren, können Sie beruhigt sein und im Notfall sicherstellen, dass Sie über die notwendigen Unterlagen verfügen, um den Neubeginn ohne Verzögerung einzuleiten.

1. Sammeln Sie finanzielle und kritische persönliche, Haushalts- und                    medizinische Informationen.

2. Erwägen Sie, Edelmetalle zu sammeln, das in jeder Krise verwendet werden könnten. Bewahren Sie eine kleine Menge Bargeld zu Hause an einem sicheren Ort auf. Es ist wichtig, immer etwas Bargeld auf der Seite zu haben, da Geldautomaten und Kreditkarten während einer Katastrophe möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie notwendige Vorräte, Treibstoff oder Lebensmittel kaufen müssen. Organisieren Sie fehlende Unterlagen zu Eigentum (Hausbesitzer oder Mieter), Gesundheit und Lebensversicherung jetzt, wenn Sie sie nicht finden können.

3. Überprüfen Sie bestehende Richtlinien hinsichtlich der Höhe und des Umfangs der Abdeckung, um sicherzustellen, dass das, was Sie zur Verfügung haben, ausreichend ist, um Sie und Ihre Familie in allen Notfallsituationen abzudecken. Überprüfen Sie, ob alle Versicherungspolicen aktuell und ausreichend sind. 

Sehen Sie hier den ausführlichen Ratgeber mit Checkliste vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz

Zuhause

Speichern Sie wichtige Dokumente entweder in einem Tresorfach, einem externen Laufwerk oder in der Cloud, um den Zugriff während einer Katastrophe zu erleichtern. Vergessen Sie nicht alle Passwörter aufzubewahren, bzw. sollten auch andere Familienmitglieder im Notfall Zugang zu wichtigen Unterlagen haben.
Ihre finanziellen und medizinischen Aufzeichnungen sowie wichtige Kontaktinformationen müssen zur Hand sein, wenn Sie die Krisensituation halbwegs organisiert überstehen möchten. Nehmen Sie sich jetzt Zeit, um diese kritischen Dokumente zu schützen.

 Haushaltsidentifikation

  • Personalausweis zum Nachweis der Identität von Haushaltsmitgliedern
  • Geburtsurkunde, um den Kontakt zu Familienmitgliedern aufrechtzuerhalten oder wiederherzustellen
  • Sozialversicherungskarte
  • Haustierausweise

Finanzielle und rechtliche Dokumentation

  • Finanziellen Aufzeichnungen und Verpflichtungen
  • Versicherungspolicen zur Wiederherstellung von Konten
  • Einnahmequellen zur Aufrechterhaltung von Zahlungen und Krediten
  • Steuererklärungen zur Bereitstellung von Kontaktinformationen für finanzielle und rechtliche Anbieter

 Medizinische Information

  • Informationen für den Arzt, um den Ärzten Gesundheitsinformationen zur Verfügung  zu stellen, wenn eine medizinische Versorgung erforderlich ist
  • Kopien von Informationen zur Krankenversicherung, um sicherzustellen, dass die  bestehende Pflege nicht unterbrochen wird
  • Impfpass
  • Medikamente 

Versicherungsinformation

Eine Versicherung für Ihr Haus oder Ihre Geschäftsimmobilie ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie über die notwendigen finanziellen Ressourcen verfügen, um Ihnen bei der Reparatur, dem Wiederaufbau oder dem Ersatz von beschädigten Produkten zu helfen. Dokumentieren und versichern Sie Ihre Immobilie jetzt.

Haushaltskontaktinformationen

Versicherungsvertreter, Gesundheitsspezialisten, Dienstleister, Kirche

Warum Camping als Einstieg zur Krisenvorsorge?

Warum Camping als Einstieg zur Krisenvorsorge?

Mithilfe eines Campingurlaubs kann sich die Familie an ein Leben ausserhalb der Komfortzone gewöhnen. Mit einer guten Vorbereitung macht das sogar Spass.

Informieren Sie sich, wohin Sie fahren, Bedingungen, Wetter und Einrichtungen (Wasser, Toiletten, Campingplätze). Hier ist eine gute ADAC Informationsseite.

Spontaneität ist schön und gut beim Campen, aber es kann eine Menge Aufwand betrieben werden, um Sie von A nach B zu bringen, also nehmen Sie sich die nötige Zeit um sich vorzubereiten.

Ein bisschen Hausaufgaben am Anfang sind ein wichtiger Teil Ihres Campingausflugs. Es muss nicht stundenlang dauern, aber ein kurzer Blick auf einige Websites, ein Telefonanruf oder eine E-Mail kann helfen Ihr Campingabenteuer reibungsloser zu machen.

 Tipp 1: Die Ausrüstung zu testen bevor Sie das Haus verlassen

 Stellen Sie Ihr Zelt mindestens einmal in Ihrem Hinterhof auf.

Probieren Sie das neue Licht aus und testen Sie, wie der Zeltofen funktioniert.

Es gibt nichts Schlimmeres, als auf einen Campingplatz zu kommen, und herauszufinden, dass man eigentlich ein Genie sein muss, um ein bestimmtes Gerät zu betreiben. Oder schlimmer, es funktioniert überhaupt nicht, und Sie haben dieses Gerät zum Kochen für Ihren Urlaub eingekauft.

 Es ist in Ordnung, ein Anfänger auf dem Campingplatz zu sein - jeder war es mal - aber das Lesen von Anweisungen und wie man zum ersten Mal etwas am Campingplatz macht ist kein idealer Start für Ihre Reise. Sie möchten sich nicht auf Anweisungen verlassen, die wegfliegen oder verloren gehen, wenn sie gebraucht werden.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Ausrüstung im Voraus in Ihrem Zuhause ausprobieren. Abgesehen davon zu wissen, wie alles funktioniert, sehen Sie nicht aus wie ein Anfänger Camper.

 Tipp 2: Das Lagerfeuer muss funktionieren

Lagerfeuer sind ein wunderbarer Teil des Campings und ein Highlight für alle Beteiligten. Als Campinganfänger lohnt es sich ein paar Dinge zu wissen, bevor man ein offenes Feuer plant. 

Lagerfeuer können eine Weile dauern, um ausreichend zum Kochen bereit zu sein. Um einen Grill auf Kohlen zu stellen müssen diese Kohlen sehr heiß sein, was Zeit braucht. Das ist großartig, wenn Sie es schaffen können, aber wenn Sie nicht genug Zeit haben das Feuer rechtzeitig vor dem Abendessen zu bekommen, sollten Sie sich einen Plan B überlegen.

Die Jahreszeit kann bestimmen, ob ein Lagerfeuer überhaupt erlaubt ist. Sind Sie sich nicht sicher? Überprüfen Sie das am Besten vor der Reise, und zwar  auf der Website des Campingplatzes.

Eine gute Alternative zum Lagerfeuer ist eine Kochstelle mit Propangas da sie in den meisten Fällen je nach den Regeln des Campingplatzes, Gas zum Kochen benutzen können, wenn Lagerfeuer nicht erlaubt sind. 

Und wenn Sie das Lagerfeuer anmachen, stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wie man es sicher löscht.

Ein Back-up zu einem Lagerfeuer ist sehr empfehlenswert, wenn Sie beschlossen haben, dass ein Lagerfeuer ein MUSS ist!

 Tipp 3: Billige Ausrüstung statt Qualität kaufen

Als wir mit dem Campen angefangen haben, haben wir uns für günstigere Dinge entschieden, aber wir mussten seither viele dieser Geräte aufrüsten, weil sie nicht mehr als einmal pro Jahr zum Camping geeignet waren.
Oder, gerade als wir dieses Gerät wirklich brauchten, fiel es auseinander oder tat nicht was es sollte.
Ich verstehe, dass Sie sich nicht immer Elite-Camping-Marken leisten können, aber schauen Sie sich sie an, vor allem in den Discountzeiten.

Wenn Sie können, versuchen Sie sich eine Qualitätsmarke mit guten Garantien und Kundendienst zu kaufen. Das zusätzliche Geld zum Zeitpunkt des Kaufs könnte Ihnen auf der Strecke viel mehr sparen. Siehe nächsten Punkt.

 Tipp 4: Sich eine große Campingausrüstung zu kaufen wenn Sie neu sind

 

Hoffentlich werden Sie Punkt 3 oben beachten und hochwertige Gegenstände wählen.
Aber, seien Sie vorsichtig und geben am Anfang nicht zu viel Geld für alle Arten von Ausrüstung aus.
Zuerst müssen Sie herausfinden, ob alle Spass am Campen haben und weiter machen wollen (ansonsten haben Sie eine Garage voll mit teuren unbenutzten Gegenständen).

Es ist verlockend, all diese cleveren kleinen Camping-Gadgets oder neues Geschirr zu kaufen, aber es kann Ausrüstung sein, auf die Sie am Anfang verzichten können. Es gibt eine Menge Ausrüstung, die für frühe Campingausflüge nicht notwendig ist.

Zweitens brauchen Sie ein paar Ausflüge, um herauszufinden, was Sie brauchen und was nicht.

Nehmen Sie sich Zeit und kaufen Sie Qualitätsnotwendigkeiten nicht Luxus. Unsere Notfalltoilette war ein Luxusartikel, aber meiner Meinung nach auch eine Notwendigkeit mit kleinen Kindern. Aber wir haben es auf der ersten Reise nicht gekauft! In der Tat kam es Monate nachdem unsere Campingausflüge ernsthaft begannen.

Es gibt sehr viele Camping Checklisten im Internet, und einige von ihnen haben so viel Ausrüstung das es erstaunlich ist, dass jemand das Haus verlassen kann. Verwenden Sie diese Listen als Leitfaden und entwickeln Sie Ihre eigenen, sobald Sie das Gefühl haben das Camping etwas ist was Sie öfter machen wollen und Ausrüstung kaufen wollen.

Wenn Sie Freunde haben, die Camper sind, dann sollten Sie vielleicht eine Weile mit ihnen Campen und ihre Ausrüstung benutzen - indem Sie ihr Wissen und ihre Ausrüstung ausnutzen.

 Tipp 5: Nachts im Zelt zittern

Falsche Bettwäsche oder der falsche Schlafsack kann Ihr Leben miserabel machen. Das hat es für uns getan. Machen Sie keinen Fehler und zittern in Ihrem Zelt!
Es ist ein großer Campingfehler und kann leicht vermieden werden.

Was kann getan werden, damit man nachts nicht friert?

Sie müssen sorgfältig über die Wetterbedingungen nachdenken, in denen Sie schlafen werden, Ihre eigene Körpertemperatur (z.B sind Sie ein kalter Schläfer oder ein warmer Schläfer) und dann angemessen einkaufen.

Informieren Sie sich über die Auswahl der richtigen Ausrüstung. Kaufen Sie nicht unüberlegt ein, denn sonst bekommen Sie Ausrüstung, die Ihnen nicht in den Campingstil passt.

Denken Sie daran, dass das Verkaufspersonal in einigen Geschäften versuchen wird, Ihnen Campingausrüstung zu verkaufen, die Sie im Geschäft haben aber die nicht unbedingt die richtige Wahl oder Ausrüstung für Sie ist. Daher wird es Ihnen helfen, mit etwas Wissen ins Geschäft zu gehen und sich nicht dazu hinreißen lassen, etwas zu kaufen, das Sie nicht brauchen.

Tipp 6: Spät am Campingplatz anzukommen

Auf einem Campingplatz spät auftauchen, nach einem freien Platz suchen und sich dann einrichten und die Familie versorgen .Es ist stressig für alle. Die Kinder werden hungrig sein, oder sie rennen einfach in die Dunkelheit davon, begeistert, weil die lange Autofahrt zu Ende ist. Oder Sie haben keine Ahnung, wo die Toiletten sind (wenn sie überhaupt welche haben - hoffen Sie noch einmal, dass Sie Ihre Recherche wie in Punkt 1 beschrieben durchgeführt haben).

Eine späte Ankunft auf dem Campingplatz wird wahrscheinlich kein harmonischer Start der Reise sein. 

Es gibt nichts Schlimmeres als eine lange Reise und dann um einen Campingplatz zu fahren, auf der Suche nach einem Ersatzplatz, während es dunkel wird. Auf einigen Campingplätzen können Sie nur an ausgewiesenen Plätzen campen; Wenn diese voll sind, müssen Sie den Campingplatz verlassen und weiter wegziehen. Im Dunkeln ist das etwas, dem sich kein Camper stellen möchte.
 
Kommen Sie früh an machen Sie einen Ersatzplan, wenn der Campingplatz Ihrer Wahl voll ist.

An Spitzenzeiten (lange Wochenenden, Ostern) werden viele Campingplätze vor dem Urlaub auch schon voll belegt sein. Camper, die früh am Tag auf Campingplätzen angekommen sind, werden sich nicht freuen, wenn sie verzweifelt versuchen, nachts in ihren Campingplatz zu passen.
Es ist uns passiert: Leute sind um 21 Uhr aufgetaucht und haben keine Plätze mehr gefunden, und dann haben sie sich in unseren Campingplatz gedrängt und wollen einen begrenzten Bereich "teilen".
Zu spät auf einem Campingplatz anzukommen ist ein großer Fehler zu jeder Jahreszeit.

 Tipp 7: Die Wichtigkeit der Beleuchtung zu unterschätzen

Wir begannen unsere Campingabenteuer mit Scheinwerfern und Fackeln, denn wir wollten den Mond und das Lagerfeuer zum Leuchten bringen!

Diese Illusion wurde ziemlich früh zerstört, als es Zeit war, eine Mahlzeit zuzubereiten und wir hatten schwache Scheinwerfer; was die Fackeln angeht, wie benutzt man eine Fackel um alle Mahlzeiten zubereiten?

Wir schauten uns andere Camper an, deren Campingplätze wie die Sonne leuchteten und zum ersten Mal spürten wir ........ Neid. Das war es - bei unsere nächsten Reise hatten wir unsere batteriebetriebenen Laternen und sind von dort zu hochwertigen LED-Scheinwerfern, LED-Beleuchtung (spendet kein breites Licht, aber ein starkes gerichtetes Licht) und Fluoro-Beleuchtung (geladen über unsere Batterie) fortgeschritten.

Sie können nie zu viel Beleuchtung haben.

Scheinwerfer sind ein Muss, unabhängig davon, welche Art von Beleuchtung Sie woanders im Lager verwenden.

Unterschätzen Sie nicht die Wichtigkeit, in der Lage zu sein, um Ihr Lager herum leicht zu sehen. Über Seile, Äste und Felsen zu stolpern macht keinen Spaß und Sie wollen keine Verletzung zu Beginn deiner Reise bekommen.

 Tipp 8: Essen und Müll zugänglich lassen

Kaum fängt die Nacht an, und der Campingplatz wird ruhig, werden Sie nächtliche Besucher bekommen, an die Sie bei Ihren Campingabenteuern nicht gedacht hatten (und in den Broschüren nicht gelesen haben).
Wir sind aufgewacht, um den Inhalt des Tagesmülls zu finden, der auf unserem Campingplatz verstreut ist.
Wenn sie nicht in den Müll kommen, werden sie nach Ihrem anderen Essen suchen, also verstecken Sie es gut.

Tipp 9: Vergessen, dass es Spaß machen soll!

Der letzte Punkt und der wichtigste Punkt beim Campen - es soll allen Spaß machen.

Wissen Sie, dass es nicht wie zu Hause sein wird (das ist sicherlich der Grund, warum Sie es tun?), und dass einige Annehmlichkeiten nicht verfügbar sein können, die Kinder werden in den ersten 10 Minuten der Ankunft schmutzig werden und Sie werden in engen Quartieren mit Familienmitgliedern schlafen, was herausfordernd sein kann(!!).

Aber abgesehen von diesen Nebensächlichkeiten, denken Sie daran, dass Sie dort sind, um die schöne Natur zu genießen, Zeit mit Ihrer Familie zu verbringen und das Leben abseits der Vororte zu erleben.

Lachen Sie also über die Fehler (und lernen Sie von ihnen) und werden Sie nicht desillusioniert, wenn Ihre frühe Campingerfahrung nicht perfekt ist.

Sie werden viel von Ihrem ersten Campingausflug lernen (plus alle nachfolgenden). In der Tat geben wir Ihnen einen kleinen Einblick, was Sie auf Ihrem Campingausflug lernen könnten ....... Sie sind bereit?

 

Tarnung in der Gefahrensituation

Tarnung in der Gefahrensituation


In einer Überlebenssituation, besonders in einer feindlichen Umgebung, können Sie sich selbst, Ihre Ausrüstung und Ihre Bewegung tarnen. Es kann den Unterschied zwischen Tod und Überleben bedeuten. Camouflage- und Bewegungstechniken,  werden Ihnen auch helfen, Tiere oder Wild mit primitiven Waffen und Fähigkeiten zu finden. 

PERSÖNLICHE TARNUNG 

Denken Sie beim Tarnen daran, dass bestimmte Formen für den Menschen typisch sind. Der Gegner oder Feind wird nach diesen Formen suchen. Die Form eines Hutes, Helms oder schwarzen Stiefeln kann Sie verraten. Auch Tiere erkennen dies und flüchten vor der Form einer menschlichen Silhouette. Unterteilen Sie Ihre Umrisse, indem Sie kleine Mengen Vegetation aus der Umgebung in Ihre Kleidung, Ausrüstung und Kopfbedeckung legen. Versuchen Sie, den Glanz von Haut oder Ausrüstung zu reduzieren. Passen Sie sich den umliegenden Farben an und simulieren Sie die Textur Ihrer Umgebung.

 Form und Umriss

 Ändern Sie die Umrisse von Waffen und Ausrüstung, indem Sie Vegetation oder Stoffstreifen an sie binden. Stellen Sie sicher, dass die zusätzliche Tarnung den Betrieb des Geräts nicht behindert. Wenn Sie sich verstecken, bedecken Sie sich und Ihre Ausrüstung mit Blättern, Gras oder anderen lokalen Trümmern. Verdecken Sie alle von Ihnen vorbereiteten Signalgeräte; halten Sie diese jedoch für den Gebrauch bereit.

 Farbe und Textur

 Jedes Gebiet der Welt und jedes Klima (Arktis/ Winter Temperatur, Dschungel oder Sumpf/Wüste) hat Farbmuster und Texturen, die für diesen Bereich natürlich sind. Während die Farbe selbsterklärend ist, definiert die Textur die Oberflächeneigenschaften von etwas, wenn man sie betrachtet. Zum Beispiel können Oberflächentexturen glatt, rau, felsig, belaubt oder viele andere mögliche Kombinationen haben. Verwenden Sie Farbe und Textur zusammen, um sich effektiv zu tarnen. Es macht wenig Sinn, sich mit toter, brauner Vegetation in der Mitte eines großen Grasfeldes zu bedecken. Ebenso wäre es nutzlos, sich mit grünem Gras mitten in einer Wüste oder felsigen Gegend zu tarnen.

 Um Bewegung in einem bestimmten Bereich der Welt zu verbergen und zu tarnen, müssen Sie die Farbe und Textur der unmittelbaren Umgebung übernehmen. Verwenden Sie natürliche oder künstliche Materialien, um sich zu tarnen. Tarnfarben, Holzkohle aus verbranntem Papier oder Holz, Schlamm, Gras, Blätter, Stoffstreifen oder Sackleinen, Kiefernäste und getarnte Uniformen sind nur einige Beispiele. 

Bedecken Sie alle Bereiche der exponierten Haut, einschließlich Gesicht, Hände, Hals und Ohren. Verwenden Sie Tarnfarbe, Kohle oder Schlamm, um sich zu tarnen. Bedecken Sie mit einer dunkleren Farbe Bereiche die mehr herausragen und mehr Licht fangen (Stirn, Nase, Wangenknochen, Kinn und Ohren). Bedecken Sie andere Bereiche, insbesondere vertiefte oder schattierte Bereiche (um die Augen und unter dem Kinn) mit helleren Farben. Achten Sie darauf, ein unregelmäßiges Muster zu verwenden. Bringen Sie Vegetation aus dem Bereich oder Streifen aus Stoff der richtigen Farbe an Kleidung und Ausrüstung an. Wenn Sie Vegetation verwenden, ersetzen Sie sie, wenn sie welkt. Wenn Sie sich durch ein Gebiet bewegen, achten Sie auf die Farbänderungen und ändern Sie gegebenenfalls Ihre Tarnfarben.

 Schein

 Wenn die Haut ölig wird, wird sie glänzen. Ausrüstung mit abgenutzter Farbe ist auch glänzend. Selbst lackierte, glatte Objekte können glänzen. Glasobjekte wie Spiegel, Gläser, Ferngläser und Teleskope leuchten. Sie müssen diese Glasobjekte abdecken, wenn sie nicht benutzt werden. Alles, was leuchtet, erregt automatisch Aufmerksamkeit und verrät Ihren Standort.

Wann immer möglich, waschen Sie fettige Haut und tarnen Sie sich erneut. Hautöl wird die Tarnung abwaschen, also wenden Sie es häufig an. Wenn Sie eine Brille tragen müssen, tarnen Sie sie, indem Sie eine dünne Staubschicht auf die Außenseite der Gläser auftragen. Diese Staubschicht reduziert die Reflektion von Licht. Bedecken Sie die Geräte mit glänzenden Stellen, indem Sie sie anstreichen, mit Schlamm abdecken oder mit einem Tuch oder Klebeband umwickeln. Achten Sie besonders auf Stiefelösen, Schnallen an Ausrüstung, Uhren und Schmuck, Reißverschlüsse und Uniformabzeichen. Tragen Sie einen Signalspiegel in der dafür vorgesehenen Tasche oder in einer Tasche, wobei der Spiegel zum Körper zeigt.

 Schatten

Wenn Sie sich verstecken oder auf Reisen sind, bleiben Sie in den tiefsten Schatten. Die äußeren Kanten der Schatten sind heller und die tieferen Teile sind dunkler. Wenn Sie in einem Gebiet sind, denken Sie daran wo es viel Vegetation gibt; halten Sie so viel Vegetation zwischen Ihnen und einem möglichen Feind wie möglich. Diese Aktion wird es dem Feind sehr schwer machen, Sie zu sehen, da die Vegetation Sie teilweise vor seiner Sicht verdeckt. Einen Feind zu zwingen, durch viele Schichten von maskierender Vegetation zu sehen, wird seine Augen sehr schnell ermüden.

Berücksichtigen Sie auf Reisen, besonders in bebauten Gebieten in der Nacht, wo Sie Ihren Schatten werfen. Er kann sich um die Ecke eines Gebäudes erstrecken und Ihre Position verraten. Wenn Sie sich in einem dunklen Schatten befinden und eine Lichtquelle auf der einen Seite ist, kann ein Feind auf der anderen Seite Ihre Silhouette gegen das Licht sehen.

 Bewegung

Bewegung, besonders schnelle Bewegung, erregt Aufmerksamkeit. Wenn möglich, vermeiden Sie die Bewegung in Gegenwart eines Feindes. Wenn die Aufnahme an Ihrem derzeitigen Standort unmittelbar bevorsteht und Sie sich bewegen müssen, bewegen Sie sich langsam fort und machen so wenig Lärm wie möglich. Wenn Sie sich langsam in einer Überlebenssituation bewegen, verringern Sie die Chance auf Entdeckung und sparen Energie, die Sie für das langfristige Überleben oder die Langstreckenflucht benötigen. 

Wenn Sie sich an Hindernissen vorbeibewegen, vermeiden Sie es, sie zu überschreiten. Wenn Sie über ein Hindernis klettern müssen, halten Sie Ihren Körper mit Ihrer Oberseite waagerecht, um zu vermeiden, das Ihre Silhouette erkannt wird. Wenn Sie sich bewegen, werden Sie Schwierigkeiten haben, die Bewegung anderer zu erkennen. Stoppen Sie häufig, hören Sie zu und schauen Sie sich langsam um, damit Sie Zeichen von feindseligen Bewegungen entdecken können.

 Geräusch 

Geräusche lenken die Aufmerksamkeit auf sich, besonders wenn eine Folge lauter Geräusche wie z. B. mehrere schnappende Zweige vorhanden sind. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Geräusche. Verringern Sie Ihr Tempo so weit wie nötig um Lärm zu vermeiden, wenn Sie sich von möglichen Bedrohungen wegbewegen.

Verwenden Sie Hintergrundgeräusche, um das Geräusch Ihrer Bewegung zu überdecken. Geräusche von Flugzeugen, Lastwagen, Generatoren, starken Winden und Menschen, die sich unterhalten, werden einige oder alle von Ihrer Bewegung erzeugten Geräusche abdecken. Regen maskiert viel Bewegungslärm, aber es verringert auch die Fähigkeit, potentielle Feindgeräusche zu erkennen.

 Geruch

Egal, ob man Tiere jagt oder dem Feind aus dem Weg geht, es ist immer ratsam, den Geruch von Menschen zu tarnen. Beginnen Sie damit, sich und Ihre Kleidung ohne Seife zu waschen. Diese Waschmethode entfernt Seifen- und Körpergerüche. Vermeiden Sie stark riechende Lebensmittel wie Knoblauch, Körpergerüche zu reduzieren. Verwenden Sie keine Tabakprodukte, Süßigkeiten, Kaugummi oder Kosmetika.

Sie können aromatische Kräuter oder Pflanzen verwenden, um sich und Ihre Kleidung zu waschen, an Körper und Kleidung zu reiben oder sie zu kauen um den Atem zu tarnen. Tannennadeln, Minze oder ähnliche aromatische Pflanzen helfen dabei, den Geruch von Tieren und Menschen zu tarnen. Wenn Sie Kleidung in der Nähe vom Rauch trage oder legen, können Sie Ihren Geruch vor Tieren verbergen. Während Tiere Angst vor frischem Rauch aus einem Feuer haben, sind ältere Rauchgerüche normal, wie z.B. Waldbrände, und erschrecken sie nicht.

Verwenden Sie auf Ihrer Reise Ihren Geruchssinn um Menschen zu finden oder zu meiden. Achten Sie auf Gerüche, die mit Menschen verbunden sind, wie Feuer, Zigaretten, Benzin, Öl, Seife und Essen. Solche Gerüche können Sie auf ihre Anwesenheit aufmerksam machen, lange bevor Sie sie sehen oder hören können, abhängig von Windgeschwindigkeit und -richtung. Beachten Sie die Windrichtung und nähern Sie sich, wenn möglich, auf der windabgewandten Seite, wenn Sie sich Menschen oder Tieren nähern.

BEWEGUNGSMETHODEN

Manchmal müssen Sie sich unentdeckt von oder zu einem Ort bewegen. Sie brauchen mehr als nur Tarnung, um diese Bewegungen erfolgreich zu machen. Die Fähigkeit zu sich zu bewegen, ohne plötzliche schnelle Bewegungen oder laute Geräusche zu machen, ist wichtig um getarnt zu bleiben.

 

Paarverteidigung: Was Sie mit Ihrem Partner tun können, um sicher zu bleiben

Paarverteidigung: Was Sie mit Ihrem Partner tun können, um sicher zu bleiben

 

Vergessen Sie Schokolade und Blumen! Gibt es eine bessere Art: „Ich liebe dich“ zu sagen, als sich zu versichern und zu verpflichten, mit Ihrem Partner zusammen sicher zu sein? Die Verteidigung von Paaren ist eine lebenswichtige Fähigkeit, die jeder lernen sollte.

 Paarverteidigung ist Teil der Überlebensmentalität 

Die Welt verändert sich ständig, und allein in den Vereinigten Staaten gab es ca. 4 Millionen Prepper (in Deutschland in etwa  40.000). Es gibt kein Kästchen, wo man sich als Vorbereiter registrieren kann, aber die Lebensweise der Prepper oder Selbstversorger und Überlebenskünstler ist auf dem Vormarsch. Vor einem Jahrzehnt wurde das Vorbereiten und die Überlebenshaltung als dramatisch und drastisch angesehen, aber im Jahr 2018 ist es ein gemeinsames Thema. Zwischen der möglichen Bedrohung durch andere Länder und der ebenso beängstigenden Anzahl von Terroranschlägen, Stromausfällen  und gesellschaftlichen Konflikten machen preppen oder Vorsorge mehr und mehr Sinn. Aber was können Sie tun, um mit einem Partner in Sicherheit zu bleiben?

 Planung ist ein Teil der Paarverteidigung 

Planung ist wichtig, wenn Sie mit einem Partner arbeiten, überleben basiert auf einer Strategie und einem soliden Plan. Wenn Sie zusammen sind und wenn Sie in eine unvermeidliche Situation geraten, was ist Ihr Plan? Bleiben Sie an Ort und Stelle? Ziehen Sie um? Was ist Ihr Plan, wenn Sie getrennt sind und wenn alles untergeht? Wenn Sie beide berufstätig sind, wo treffen Sie sich? Haben Sie beide Überlebenskits in Ihrem Auto, nur für den Notfall? Haben Sie einen Notfall-Rucksack am Arbeitsplatz? Ein solider Plan, kann der Unterschied zwischen Leben und Tod sein. Machen Sie einen Plan zusammen, stellen Sie sicher, dass beide Parteien wissen, was ihre Seite des Plans beinhaltet. Zusammen sollten Sie herausfinden, ob Sie bei Ihnen zu Hause bleiben wollen. Vereinbaren Sie einen Ort, um sich wieder zu treffen, nur für den Fall, dass Sie getrennt werden, wenn etwas Schreckliches passiert.

Kann Ihr Partner sich verteidigen? Ist ihr Partner geschickt im Messerwerfen oder als Scharfschütze, ist Ihr Partner kräftig, schnell und entschlossen? Um sich gegenseitig zu verteidigen, ohne dass es eine Last für den anderen ist, müssen Sie beide wissen, wie Sie sich gegenseitig verteidigen, und Sie müssen die Stärken des anderen ausspielen. Beide sollten Hand-in-Hand arbeiten, um sicherzustellen, dass Sie sich gegenseitig in mehreren Szenarien schützen können. Einen Kampfstil zu erlernen oder zu lernen, wie man sich mit seinem Partner verteidigt, sind beides Taktiken, die Ihnen helfen können, sicher zu bleiben, und Ihnen auch jemanden zu geben, mit dem Sie trainieren können. Vor allem aber müssen Sie sicher sein, dass Ihr Partner mit dem Verteidigungsplan übereinstimmt. 

In Form kommen und in Form bleiben

Sie wollen nicht die Person sein, die Karate kennt, aber die richtigen Züge nicht ausführen kann, weil Sie außer Form sind. Sie müssen in Form bleiben, während Sie Ihre Selbstverteidigungsroutine immer wieder üben. Stellen Sie sicher, dass Sie in Topform sind. Fitness ist unerlässlich, wenn Sie schnell aus einer gefährlichen Situation herauskommen müssen. Essen Sie richtig und trainieren Sie regelmäßig. Bereit zu sein bedeutet nicht, sich komplett auszupowern, es bedeutet, fit und gesund zu sein. Ein regelmäßiges Trainingsprogramm, das Sie zusammen machen können, hält Sie in Form und gibt Ihnen einen Partner, der mit Ihnen an einem Strang zieht. Ein übergewichtiges und krankes Pärchen wird es schwer haben eine Krisensituation zu überstehen.

Paarverteidigung erfordert, dass Sie auf alles vorbereitet sind

Wenn etwas passiert, wie ein länger andauernder Stromausfall oder etwas noch unheimlicheres, wie ein Terroranschlag, müssen Sie bereit sein. Ein Bug-out-Bag (Fluchtrucksack) ist etwas, was viele Enthusiasten zusammenstellen und regelmäßig pflegen. Sie haben im Ernstfall begrenzte Versorgung mit Lebensmitteln und sauberem Trinkwasser, Verbandszeug und alles, was Sie sonst noch brauchen. Der größte Fehler beim Packen ist das „überpacken“. Sie müssen Beleuchtung, Wasser und Essen, Tampons oder Binden und vielleicht faltbares Kochgeschirr, und eine Rettungsdecke einpacken (sie ist leicht und kann gute Dienste in der Kälte erweisen). Wenn einer von Ihnen schneller und stärker ist, sollte er/sie die schwereren Gegenstände tragen. Sie müssen zusammenbleiben und zusammenarbeiten. Sie wollen das Rucksackgewicht so gering wie möglich halten. Planen Sie Ihre Bug-out-Taschen im Voraus und halten Sie diese auf dem neuesten Stand.

Sie sollten jetzt mit der Sammlung von Ressourcen wie Medikamenten, Konserven und dehydrierten Lebensmitteln beginnen. Werfen Sie einen Blick auf Notfallliste, in der stressigen Evakuierungssituation vergessen Sie eventuell das Wichtigste. Die Vorbereitung auf das Überleben zu Hause ist nicht schwierig, Sie können die nötigen Utensilien regelmäßig zusammenstellen, aber Sie sollten immer bereit sein zu fliehen, nur für den Fall, dass Ihr zuhause nicht mehr sicher ist.

Grundlegende Erste Hilfe kennen

Wenn keiner von Ihnen über medizinisches Grundwissen verfügt, dann ist das Erlernen grundlegender Erste-Hilfe-Fähigkeiten unerlässlich. In einer Überlebenssituation kann ein kleiner Schnitt aus dem falschen Stück Holz oder Metall Sie kränker machen als jedes niesen. Tetanus allein kann töten, wenn Sie nicht auf dem Laufenden sind, und Sie müssen mit Medikamenten vorbereitet sein die Sie regelmäßig benötigen. Stellen Sie sicher, dass Sie immer auf dem neuesten Stand sind und lernen Sie erste Hilfe wie das Reinigen und Nähen von Wunden. Es wäre auch ratsam nach einem Rezept für Antibiotika und Schmerzmittel zu fragen. Sie wissen nie, wann sie hilfreich sind. Hoffentlich werden Sie das Wissen nie brauchen, aber wenn Sie es brauchen, dann haben Sie es.

Lernen Sie die Grundlagen zusammen

Worst-Case-Szenario; Ihr Haus wurde geplündert, und alle Ihre Ausrüstung und Materialien wurden gestohlen. Wissen Sie, wie Sie ohne all diese Dinge überleben können? Zu wissen, wie man Nahrung findet, Wasser reinigt und Abwehrmaßnahmen ergreift, ohne all seine Ausrüstung zu haben, kann der Unterschied zwischen Leben und Tod sein. Bereiten Sie sich immer auf das Worst-Case-Szenario vor. Wenn Sie Ihren Wasserfilter verlieren oder kaputt machen, wissen Sie, wie man einen macht? Wissen Sie, welcher Teil eines Tieres zu essen ist und welche Teile man nicht zu sich nehmen sollte? Wissen Sie, wie man dieses Tier jagt, tötet und präpariert? Wie wäre es mit einem angemessenen Schutz? Wissen ist Macht, und für das Worst-Case-Szenario bereit zu sein, ist das Beste für das Überleben. Erlernen Sie die Grundlagen zusammen; wenn Sie vergessen Wasser zu reinigen, hat sich Ihr Lebensgefährte wahrscheinlich daran erinnert.

Wie passen Haustiere in den Verteidigungsplan?

Wenn Sie Haustiere haben, wie passen sie in Ihren Plan? Werden Sie sie aufgeben oder mitnehmen? Mitzunehmen ist hoffentlich, was Sie wählen, und wenn Sie dies machen, müssen Sie auch auf sie vorbereitet sein. Wie schützen Sie sie? Wessen Aufgabe ist es, sie zu beobachten? Sind es Katzen oder Hunde? Was essen oder trinken sie? Hunde in einer Katastrophensituation sind nützlicher als Katzen; Sie helfen Menschen daran zu hindern, sich zu nähern und helfen Sie zu schützen. Katzen sind weniger hilfreich, aber Sie sollten sie immer noch mitbringen, wenn Sie können. Planen Sie zusammen, wie Sie in der Situation mit Haustieren umgehen.

Bereiten Sie sich gut vor! Alles Gute!

Hier einige meiner Favoriten für die Vorbereitung im Winter

Hier einige meiner Favoriten für die Vorbereitung im Winter

Der Winter ist eine der härtesten Jahreszeiten, aber richtig vorbereitet, kann man auch unter diesen schwierigen Umständen überleben

  • Bereiten Sie sich auf die kalte Jahreszeit vor und kaufen Sie lange Unterwäsche, Socken etc. für die Familie im Schlussverkauf. Mehrere Lagen von Wolle oder synthetischen Produkten sind am Besten für Schnee geeignet. Besorgen Sie wasserdichte Jacken und Hosen, notfalls Second Hand, das ist sehr wichtig um draussen zu überleben.
  • Bleiben Sie länger warm, indem Sie Ihre innere Körpertemperatur erhöhen, machen Sie eine flotte Wanderung, bevor Sie schlafen gehen.
  • Essen Sie ein großes Abendessen bevor Sie zu Bett gehen. Der menschliche Körper ist im  Wesentlichen ein Ofen, und die Verdauung von Kalorien erzeugt Wärme, Kohlenhydrate sind am Besten.Bereiten Sie sich schon lange vorher auf ein entsprechendes Szenario vor, indem Sie daheim einen Wochenvorrat einlagern, den Sie im Notfall mit abgekochtem Eis oder Schnee aufwärmen können (Wenn Sie unterwegs sind, bringen Sie das Wasser bitte immer zum Kochen).
  • Tragen Sie zum Schlafen eine Mütze; die Wissenschaft hat zwar bewiesen, dass wir nicht 80% unserer Körperwärme durch unseren Kopf verlieren, wie früher angenommen, und das es eher 7-10% sind, aber es ist immer noch eine gute Idee und eine einfache Art etwas Körperwärme zu behalten
  • Bringen Sie ein Urinal ins Bett, niemand möchte mitten in der Nacht aus dem warmen Schlafsack raus und Wärme verlieren, nur um sich zu erleichtern. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Flasche markieren, so dass sie, speziell im Dunkeln, gefunden wird.
  • Um Ihre Wasserflaschen vor dem Gefrieren zu bewahren, legen Sie sie in eine Wollsocke oder etwas isoliertes.
  • Ein weiterer Tipp, um die Wasserflaschen vor dem Gefrieren zu bewahren, besteht darin, sie auf den Kopf zu stellen. Jetzt gefriert das Wasser zuerst am Flaschenboden
  • Wenn Sie Schnee für Wasser schmelzen, geben Sie zuerst eine kleine Menge Wasser in den Topf, damit der Topf nicht "verbrennt", bevor der Schnee zu schmelzen beginnt
  • Vermeiden Sie Baumwolle auf jeden Fall; wenn sie nass wird, ist sie nutzlos um Wärme zu speichern
  • Sie können nicht genug zusätzliche trockene Socken haben. Wollsocken sind sehr warm, trocknen aber nicht so schnell, Fleece ist auch empfehlenswert. Packen Sie genug damit Sie zwei Paar übereinander anziehen können um Blasen zu verhindern.
  • Vergessen Sie nicht die Handschuhe; ich habe normalerweise mehrere Paare, weil sie so wichtig sind, aber dafür leicht zu verlieren. Benutzen Sie ein Halteseil um sie nicht zu verlieren
  • Denken Sie beim Aufbau eines Campingplatzes an den Windschutz, vermeiden Sie hohe Ort und bauen Sie eine Mauer aus Schnee um Ihr Zelt wenn möglich. 
  • Wenn Sie einen Wintercampingplatz einrichten, packen Sie jeden Schnee so gut wie möglich ab und graben Sie sich, wenn möglich, ein paar Fuß tief in den Schnee. Der Schnee dient als Barriere gegen Wind und hilft dabei, die Wärme zu speichern.Denken Sie daran, dass der Hohlraum in Ihrem Schlafsack die Luft eindämmt und isoliert.
  • Im Schnee ist es oft schwierig, Stöcke zu verwenden, um ein Zelt zu verankern, versuchen Sie Taschen oder Säcke mit Schnee oder Steinen zu füllen und sie im Schnee zu vergraben, Bodenisolierung ist fast wichtiger als das, was Sie über Ihnen haben, je mehr Isolierung Sie haben, desto wärmer wird es sein.
  • Einer meiner Favoriten kochen Sie etwas Wasser auf und füllen Sie eine Flasche damit. Legen Sie sie in eine Socke und in den Fuß Ihres Schlafsack; es hält Sie die meiste Zeit der Nacht warm, da die Füße nicht so viel Blut und Heizung benötigen. Sehr praktisch ist auch diese Kerzenlampe, Sie können damit sogar Wasser wärmen und neben der Beleuchtung wird auch gleich das Zelt mit aufgewärmt.

  • Schnee enthält normalerweise zwischen 10 und 40% Wasser pro Volumen, was das Schmelzen für Wasser ineffizient macht. Eis, falls es verfügbar ist, ist eine viel bessere Lösung.

  • Wenn Sie Schnee für Wasser schmelzen müssen, geben Sie zuerst etwas Wasser in den Boden des Topfes oder Behälters, damit der Topf und der Schnee nicht versengt werden.
  • Nehmen Sie eine isolierte Thermosflasche mit heißer Suppe oder einem Getränk, um Sie warm zu halten und Ihre Stimmung zu heben

Krisenchaos im Supermarkt am Besten meiden

Krisenchaos im Supermarkt am Besten meiden

Wie man das Krisenchaos im Supermarkt vermeidet 

Bevor wir uns in das Chaos des Supermarkts in Krisenzeiten vertiefen, muss ich betonen, wie viel effektiver es sein kann, den Laden komplett zu meiden. Sie sollten einen Notvorrat mit Konserven, Langzeitnahrung und Wasser für 6 Monate lagern, um die potentielle Gefahr vom Einkaufen mit dem wütenden Mob zu meiden. Würden Sie das Stromnetz verlieren, hätten Sie noch Monate, bevor Ihnen die Nahrung und das Wasser ausgehen. 

Was Sie im Laden erwarten können 

Waren Sie jemals vor großen Feiertagen einkaufen? Stellen Sie sich das vor, aber fügen Sie die Variable hinzu, dass alle um ihr Leben kämpfen. Ja, das wird verrückt! Anfangs werden die Menschen davon ausgehen, dass die Stromversorgung innerhalb weniger Tage wieder hergestellt wird, so dass verderbliche und nicht verderbliche Speisen kein großer Faktor sind. Milch, Eier, Brot, Butter, Fleisch, Produkte und vorgefertigte Mahlzeiten werden zuerst verschwinden. Diese Regale werden entweder komplett leer sein, oder der lokale Supermarkt wird zur Kriegszone, also sollten Sie das am Besten meiden. Batterien, Alkohol, Zigaretten und Toilettenpapier werden ebenfalls schnell ausverkauft sein. Nach 72 Stunden werden die Leute anfangen zu erkennen, dass dieses Problem langfristig sein könnte. An dieser Stelle wird ein größerer Fokus auf Konserven und getrocknete Speisen gelegt. Um nun noch etwas von Wert zu bekommen, müssen Sie mit einer Strategie in den Laden gehen.

Holen Sie sich Medikamente wie Aspirin, Bandagen, Alkohol, Jod, Labello und Vaseline. Nehmen Sie den Vitamin-Gang für Multivitamine, Proteinshakes, Energieriegel und Ergänzungen. Stecken Sie einige Schokoriegel, Alkohol, Kaffee und Tee für einen gelegentlichen Leckerbissen und/oder für Tauschhandel mit anderen Leuten auf.

Es mag seltsam klingen, aber holen Sie sich etwas nasses und trockenes Hundefutter als wirklich letzte Möglichkeit für die Ernährung. Es ist sicherlich besser als nichts wenn alle Vorräte aufgebraucht sind. Es gibt wahrscheinlich eine Regalreihe im Supermarkt mit Kohle, Taschenlampen, Kerzen, Sekundenkleber und Lufterfrischer, wo noch kein anderer zugeschlagen hat. Sogar Bücher oder Zeitschriften sind eine gute Idee, um während des Desasters alle gesund  und bei Laune zu halten.

Wie man das Krisenchaos im Supermarkt vermeidet 

Bevor wir uns in das Chaos des Supermarkts in Krisenzeiten vertiefen, muss ich betonen, wie viel effektiver es sein kann, den Laden komplett zu meiden. Sie sollten einen Notvorrat mit Konserven, Langzeitnahrung und Wasser für 6 Monate lagern, um die potentielle Gefahr vom Einkaufen mit dem wütenden Mob zu meiden. Würden Sie das Stromnetz verlieren, hätten Sie noch Monate, bevor Ihnen die Nahrung und das Wasser ausgehen. 

Was Sie im Laden erwarten können 

Waren Sie jemals vor großen Feiertagen einkaufen? Stellen Sie sich das vor, aber fügen Sie die Variable hinzu, dass alle um ihr Leben kämpfen. Ja, das wird verrückt! Anfangs werden die Menschen davon ausgehen, dass die Stromversorgung innerhalb weniger Tage wieder hergestellt wird, so dass verderbliche und nicht verderbliche Speisen kein großer Faktor sind. Milch, Eier, Brot, Butter, Fleisch, Produkte und vorgefertigte Mahlzeiten werden zuerst verschwinden. Diese Regale werden entweder komplett leer sein, oder der lokale Supermarkt wird zur Kriegszone, also sollten Sie das am Besten meiden. Batterien, Alkohol, Zigaretten und Toilettenpapier werden ebenfalls schnell ausverkauft sein. Nach 72 Stunden werden die Leute anfangen zu erkennen, dass dieses Problem langfristig sein könnte. An dieser Stelle wird ein größerer Fokus auf Konserven und getrocknete Speisen gelegt. Um nun noch etwas von Wert zu bekommen, müssen Sie mit einer Strategie in den Laden gehen.

Phase 1

Wenn Sie Ihren ersten Durchlauf durch den Laden machen, sollten Sie versuchen, die hochwertigen Gegenstände zu holen, die andere Leute möglicherweise übersehen. Wir gehen davon aus, dass Sie am ersten Tag der Panik einkaufen, also haben Sie eine Chance. Ihr erster Blick sollte sich auf nicht verderbliche Artikel konzentrieren. Dazu gehören Reis, Nudeln, Bohnen, Milchpulverr, Saft, Eierpulver, getrocknetes Fleisch, verpackte Mahlzeiten, Konserven, eingelegte Produkte, getrocknete Früchte, Nüsse, Popcorn, Cerealien, Cracker oder alles andere, was nicht gekühlt oder gefroren werden muss . Achten Sie auch auf Toilettenartikel, die übersehen werden können. Jeder wird sich auf das Toilettenpapier stürzen, aber Dinge wie Deo, Zahnpasta, Seife, Shampoo, Tampons, Rasierer und Rasiercreme können das Leben für Sie und Ihre Familie viel einfacher machen. Viele Menschen denken kurzfristig, sie können nicht verstehen, dass die Katastrophe Wochen oder sogar Monate dauern kann. Nutzen Sie ihre Naivität und ergattern Sie die wertvollen Produkte aus dem Regal.

Phase 2

Nachdem Sie so viele vernachlässigte Gegenstände wie möglich gesammelt haben, können Sie zu den Gegenständen gehen, die fast jeder vergisst. An diesem Punkt werden Sie in Gängen sein, die weitgehend menschenleer sind. An dieser Stelle soll folgendes in den Einkaufswagen: Mehl, Hafer, Hefe, Zucker, Öl und Gewürze. Sie können alle Arten von verschiedenen Lebensmitteln mit diesen Zutaten machen. Suchen Sie nach Einwegartikeln wie Tassen, Pappteller, Besteck und Papiertüchern. Mit begrenztem Wasser zum Reinigen von Geschirr können diese Gegenstände wirklich helfen. Putzzeug für die Küche, das Badezimmer und die Wäsche braucht man auch. Holen Sie sich Medikamente wie Aspirin (laut Anmerkung eines Lesers - Danke dafür - in Deutschland bekommt man natürlcih KEIN Aspirin in der Apotheke.), Bandagen, Alkohol, Jod, Labello und Vaseline. Nehmen Sie den Vitamin-Gang für Multivitamine, Proteinshakes, Energieriegel und Ergänzungen. Stecken Sie einige Schokoriegel, Alkohol, Kaffee und Tee für einen gelegentlichen Leckerbissen und/oder für Tauschhandel mit anderen Leuten auf.

Es mag seltsam klingen, aber holen Sie sich etwas nasses und trockenes Hundefutter als wirklich letzte Möglichkeit für die Ernährung. Es ist sicherlich besser als nichts wenn alle Vorräte aufgebraucht sind. Es gibt wahrscheinlich eine Regalreihe im Supermarkt mit Kohle, Taschenlampen, Kerzen, Sekundenkleber und Lufterfrischer, wo noch kein anderer zugeschlagen hat. Sogar Bücher oder Zeitschriften sind eine gute Idee, um während des Desasters alle gesund  und bei Laune zu halten.

Allgemeine Vorsicht 

Bevor Sie den Laden betreten, seien Sie realistisch, was Sie erwartet. Es wird Streit um einen Liter Milch geben. Menschen werden mit Füßen getreten werden. Jemand kann sogar ein Feuer eröffnen, um einen Gang zu räumen. Dies ist ein sehr gefährliches Szenario. Wenn Sie durch den Laden gehen, blenden Sie sich ein. Mischen Sie sich nicht ein und machen Sie andere nicht auf sich aufmerksam. Bewegen Sie sich schnell, aber rennen Sie nicht. Wenn in einem Bereich des Geschäfts Konflikte auftreten, wechseln Sie zu einem anderen. Vermeiden Sie es, möglichst mit Bargeld zu bezahlen, damit niemand versucht wird, Sie zu berauben. Verteidigen Sie sich wenn nötig, aber gehen Sie kein unnötiges Risiko ein. Sich durch diesen Laden zu arbeiten wird ein bisschen wie Flucht vor einem Aufstand sein. Mit ein wenig Vorsicht und Glück werden Sie die Produkte bekommen, die Sie brauchen. 

Während keiner von uns darüber nachdenken will, in dieses Szenario gezwungen zu werden, wird es für unvermeidlich in der Krise dazu kommen. Der Schlüssel ist Organisation und Vorbereitung; Nicht in den Laden zu rennen und genauso verrückt spielen wie die Anderen auch. Seien Sie methodisch in Bezug auf die Gegenstände, die Sie brauchen. Wenn Sie nach den Dingen suchen, die andere vergessen, erhalten Sie mehr von dem, was Sie brauchen und es besteht eine kleinere Chance auf einen Konflikt. Befolgen Sie diese Strategie, und Ihre Speisekammer wird gefüllt sein, um bis zum Ende der Krise überleben.

Einen Rucksack kann man weniger leicht entwenden als eine Einkaufstüte und gehen Sie auf keinen Fall alleine einkaufen.

Sicherheitsschirm Review

Sicherheitsschirm Review

Testbericht / Bewertung City-Safe:

 

Der Grund warum ich mich für den Sicherheitsschirm interessierte war banal. Ich wollte einen stabilen und gutaussehenden Regenschirm für jeden Tag, der auch mal Sturmböen aushält. Bei der Internetsuche stieß ich sehr schnell auf den Sicherheitsschirm und mein Interesse war geweckt. Nach diversen Recherchen über Tests bestellte ich mir einen extra Großen für das Auto (passt exakt in die Heckablage) und den kürzeren City-Safe für das tägliche Tragen.

 

Die Lieferung kam sehr schnell und gut verpackt an. Nach dem Auspacken war ich positiv überrascht. Die beiden Schirme sahen genauso hochwertig aus wie auf den Bildern. Was für mich jedoch am positivsten war, war das Gefühl den Schirm in der Hand zu halten. Klar, der Schirm ist etwas schwerer als ein gewöhnlicher Schirm in dieser Größe. Allerdings vermittelt er einem ein unglaubliches Gefühl der Stabilität. Das bestätigte mir auch eine Mitarbeiterin, welche den Schirm sah und ausprobierte. Ihr erster Kommentar war: "das ist doch nicht nur ein Regenschirm. Da fühlt man sich ja schon sicherer, alleine wenn man den in der Hand hat."

 

Darüber musste ich nachdenken und entschied mich, den Schirm zu testen, um zu sehen was er wirklich aushält. Mir war bewusst, dass er die Tests möglicherweise nicht schadlos überstehen würde und vielleicht nicht mehr brauchbar wäre. Ich weiß mancher denkt vielleicht: "ich kaufe doch keinen Schirm für 79,00 Euro, um ihn dann kaputt zu machen". Ich jedoch schon. Wenn ich diesem Schirm zutrauen will, dass er mich vor körperlichen Gefahren schützen soll, dann will ich wissen ob er das kann.

 

Lieber opfere ich 79,00 Euro als im Ernstfall meine körperliche Gesundheit, weil ich mich auf etwas verlassen habe was mich dann verließ. Noch einmal, es ging mir nicht darum den Schirm zu zerstören, sondern, festzustellen ob er im Ernstfall für den Selbstschutz taugt. Das er Regen abhält setzte ich von Anfang an voraus.

 

Zwei Tage später begann ich meine Tests mit der City-Variante. Bei allen Testszenarien war der Schirm in der mitgelieferten Schutzhülle. Mir ging es ja nicht darum, die Bespannung auf ihre Reisfestigkeit zu testen, sondern den gesamten Schirm auf seine Stabilität im Verteidigungsfall. Getestet wurde der Schirm an einem Boxdummy, alten Wandfließen, Dachplatten und Holzbretter. Dabei wurde sowohl mit der Spitze gestoßen, wie auch mit der Längsseite des Schirms und mit dem Knauf geschlagen.

 

Im Einzelnen wurde mein Boxdummy "Bob" 30 Minuten lang mit diesem Schirm auf die gleiche Weise malträtiert, wie ich das mit einem Escrimastock machen würde. Anschließend zertrümmerte ich alte 20x20 cm Badfließen. Diese wurde zwischen zwei Böcke gestapelt. Um warm zu werden begann ich mit zwei Fließen, die jeweils mit der Spitze durch gestoßen wurden und mit der Längsseite und dem Knauf zerstört wurden.

 

Nach jedem Durchgang teste ich die Funktion des Schirms. Ich testete solange bis ich die Fliesen nur noch mit dem Knauf und mehreren Schlägen zerstören konnte. Das Selbe machte ich dann mit Dachplatten und diversen Holzbretter. Der Schirm funktionierte danach jedes Mal reibungslos. Final packte mich dann doch noch der Ehrgeiz, ob der Schirm bei einem Hebeleinsatz brechen würde. Ich entschloss mich dazu, einen Gullydeckel auszuheben. Ich meine so einen Kanaldeckel mit Rippen, welche am Straßenrand immer wieder zu finden sind.

 

Zuerst teste ich an einem anderen Deckel, ob das was ich vorhatte mit einem Stahlrohr möglich ist. Das Stahlrohr in der Mitte durch die Rippen gesteckt, am Rohrende nach unten gedrückt und der Gully hob sich an einer Seite an. Dasselbe führte ich mit dem Schirm an dem Gully vor meinem Haus aus. Der Gullydeckel hob sich an einer Seite an und der Schirm funktionierte anschließend immer noch.

 

Als Ergebnis meines Tests hatte ich einen Schirm bei dem die Hülle zerstört war und der Knauf und die Spitze aussahen, als hätte ich damit ein Haus abgerissen; aber der Schirm funktionierte noch. Die Spitze und der Knauf saßen noch fest. Der Schirm ließ sich am Ende noch problemlos öffnen, hielt den Test mit einem Dampfstrahler durch und ließ sich wieder problemlos schließen.

 

Ein Kritikpunkt gibt es dann doch, Die Trageriemen könnten etwas länger sein. Dann könnte man den Schirm auch quer auf dem Rücken tragen. Um diesen Punkt jedoch ins rechte Licht zu rücken. Das ist Jammern auf sehr, sehr hohem Niveau.

 

Mein Fazit: Dieser Schirm ist ein hervorragender Sicherheitsschirm. Ich hoffe, dass ich diesen nur benötige um Regen und eventuell Sonne abzuhalten. Wenn ich jedoch in eine Situation komme in der ich mich damit verteidigen muss, weiß ich, ich kann mich auf diesen Schirm zu 100% verlassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Georg M. H.

 

Zu meiner Person: Ich bin seit fast 50 Jahren mit den Themen Kampfsport, Kampfkunst, Selbstverteidigung in jeglicher Ausprägung mal mehr mal weniger intensiv beschäftigt

Winter-Wetter Checkliste

Winter-Wetter Checkliste

KOMMUNIKATION:

Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens eines der folgenden Geräte griffbereit haben, falls der Strom ausfällt:       

- Handy, tragbares Ladegerät und zusätzliche Batterien.
- Kurbel- oder Batteriebetriebenes Radio mit zusätzlichen Batterien  zum Abhören lokaler,   

  aktueller Nachrichten.    

      
WETTER

Finden Sie heraus, wie Wetterwarnungen in Ihrer Gemeinde ausgegeben werden, möglicherweise mit Sirenen-, Lautsprecher- oder Rundfunkwarnungen. Hier sehen Sie beispielsweise wie  in Bayern gewarnt wird.

https://www.stmi.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/unwetterwarnung/index.php

NOTFALLMANAGEMENT

Hören Sie Nachrichten in Radio oder Fernsehen, oder  verwenden Sie Notfall Apps auf Ihrem Mobiltelefon (z.B: Amber Alert)

  • Erstellen Sie einen Familienkommunikationsplan. Ihre Familie ist möglicherweise während eines extremen Winterereignisses nicht zusammen. Daher ist es wichtig zu wissen, wie Sie miteinander in Kontakt treten, wie Sie wieder zusammenkommen und was Sie in einem Notfall tun werden. (Im nächsten Newsletter werden wir eine Checkliste für Sie zusammenstellen)
    Achten Sie auf ältere Nachbarn und Familienmitglieder assistieren Sie, wenn  nötig.

CHECKLISTE HEIZUNG:

Bedenken Sie, dass die Heizung im Winter ausfallen könnte und sorgen Sie für mindestens eine der folgenden Wärmequellen:

Zusätzliche Decken, Schlafsäcke und warme Wintermäntel

-  Kamin, der mit viel trockenem Brennholz oder Briketts beheizbar ist

-  Tragbarer Petroleumofen

-  Stellen Sie niemals einen Heizstrahler auf Möbeln oder in der  Nähe von Wasser auf.

-  Lassen Sie Kinder nie unbeaufsichtigt in die Nähe eines Heizkörpers

-  Halten Sie Wärmequellen mindestens einen Meter von Möbeln und Vorhängen entfernt.

 

SICHERHEITSAUSRÜSTUNG:

 

        - Chemischer Feuerlöscher

        - Rauchmelder in funktionstüchtigem Zustand (vor Wintersturmsaison prüfen und ggf.  

          Batterien wechseln).

        - Kohlenmonoxid-Detektor (Vor Wintersturmsaison prüfen und ggf. Batterien wechseln.)

 

Verwenden Sie niemals einen elektrischen Generator in Innenräumen, in der Garage oder in der Nähe des Lufteinlasses Ihres Hauses wegen der Gefahr einer Kohlenmonoxid Vergiftung.

Lesen Sie diesen Artikel:

https://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/hintergrund-benzin-aggregat-100.html

 

Verwenden Sie den Generator oder die Geräte nicht, wenn sie nass sind.

Lagern Sie kein Benzin im Haus, wo sich die Dämpfe entzünden könnten.

CHECKLISTE HEIZUNG UND LICHT

- Verwenden Sie Kurbeltaschenlampen oder Laternen.
- Verwenden Sie niemals Holzkohlegrills oder tragbare Gaskocher in Innenräumen ohne

   Kohlenmonoxidmelder

- Vermeiden Sie die Verwendung von Kerzen, da diese zu Hausbränden führen können.
   Wenn Sie Kerzen verwenden, lassen die brennenden Kerzen niemals unbeaufsichtigt.

LEBENSMITTEL- UND SICHERHEITSCHECKLISTE

Haben Sie eine Woche lang Nahrung und Sicherheitsvorräte. Wenn Sie außerhalb leben, bauen Sie ein größeres Vorratslager auf.. Stellen Sie sicher, dass Sie folgende Verbrauchsmaterialien haben:

     Trinkwasser
     Dosen/ Lebensmittel die nicht gekocht werden müssen (Brot, Cracker, Trockenfrüchte)
     Manuelle Dosenöffner
     Babynahrung
     Verschreibungspflichtige Medikamente
     Verbandkasten
     Salz um Gehwege zu streuen
     Katzenstreu oder Säckchen mit Sand, um die Lauffähigkeit zu erhöhen
     Taschenlampe und zusätzliche Batterien
     Kurbel- oder Batteriebetriebene Lampen oder Laternen
     (Kerzen nicht unbeobachtet lassen)

WASSERLEITUNGEN

Lassen Sie alle Wasserhähne leicht geöffnet, damit sie kontinuierlich tropfen.
Halten Sie die Innentemperatur warm.
Lassen Sie mehr erhitzte Luft in der Nähe von Rohren. Öffnen Sie die Küchenschranktüren unter der Spüle.
Wenn Ihre Rohre gefrieren, tauen Sie diese Rohre mit warmer Luft aus einem elektrischen Fön.
Füllen Sie die Badewanne (oder verwende Sie einen Aqua Bob) bzw. stellen Sie Wasser in Flaschen bereit.
Im Notfall, wenn kein anderes Wasser zur Verfügung steht, kann Schnee zu Wasser geschmolzen werden. Wenn Wasser eine Minute lang zum Kochen gebracht wird, werden die meisten Keime abgetötet. Leider werden aber die im Schnee gefundenen Chemikalien nicht entfernt.

 

Prepperszene unter Beobachtung

Prepperszene unter Beobachtung

Prepper-Szene: Haben Sie Vorräte und Klopapier im Keller? Dann sind Sie rechtsradikal, Reichsbürger und terrorverdächtig!

Die Innenministerkonferenz von Bund und Ländern wollen die „mutmaßlich rechtsextremistische“ Prepper-Szene beobachten lassen. Dazu gibt es eine Beschlussvorlage zur Konferenz in Leipzig.

Anlass ist eine überfallartige Hausdurchsuchung in Mecklenburg-Vorpommern, bei der die Wohnungen und Büroräume von sechs Leuten durchsucht wurden. Es habe sich um eine Prepper-Gruppe gehandelt, die sich „Nordkreuz“ nannte und enge Verbindungen zum Reservistenverband der Bundeswehr pflegten. Auf diese Gruppe stieß der Geheimdienst der Bundeswehr (MAD) bei Ermittlungen gegen den „terrorverdächtigen“ Bundeswehr-Oberleutnant Franco A. Auf dem Handy dieses Herrn fanden sich Adressen und Telefonnummern der sechs Prepper aus Mecklenburg-Vorpommern.

Darunter ein geachteter, völlig unauffälliger Handwerksmeister, der sich vorbildlich sozial engagierte, ein Kriminalkommissar, ein weiterer Polizist, ein Rechtsanwalt und ein Bürgerschaftsabgeordneter. Keiner der Herren war irgendwie vorbestraft oder irgendwie schlecht aufgefallen. Nichtsdestotrotz stürmte ein Sondereinsatzkommando am 28. August um vier Uhr morgens mit Blendgranaten und Spürhunden das Haus des Handwerkers, nicht ohne zuvor die Haustür eingetreten zu haben. Bei allen sechs „Verdächtigen“ wurden in dieser Weise Wohnung und Geschäftsräume überfallartig durchwühlt. Dabei galt z. B. der unbescholtene Handwerksmeister nur als unbeteiligter Zeuge, genauso, wie der LKA-Beamte (der dennoch vom Dienst suspendiert wurde) und alle anderen.

Die Presse überschlug sich mit hysterischen Terrormeldungen, weil angeblich eine Todesliste mit Namen von Politikern bei den Zeugen gefunden wurde. Panorama machte eine ganze Sendung zu dieser angeblichen Todesliste, die Moderatorin verkündet unter dramatischer Musik, man habe quasi ein rechtes Terroristennest ausgehoben, das vor allem linke Politiker liquidieren wollte. Bewaffnet seien sie auch noch gewesen.

Nachdem der Ruf und die Existenz der überfallenen Prepper ruiniert war, kam dann nach der ersten Septemberwoche der Rückzug: Es gab keine „Todesliste“, niemand sei gefährdet gewesen, der Waffenbesitz war vollkommen legal, es gab keine Strafregister, keine Vorgeschichte von Gewalt, keine Verbindungen in eine rechte Szene, keine Affinität zu „Reichsbürgern“. Es handle sich um „Prepper“.

Das Wort „Prepper“ kommt von dem Wort „prepare“ und bedeutet vorbereitet zu sein. Dabei handelt es sich einfach darum, im Falle von längerem Stromausfall, Naturkatastrophen, Wirtschaftszusammenbrüchen, Ausfall der Logistik in den Versorgungsketten, Terroranschlägen oder einem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung aus irgendwelchen anderen Gründen so vorbereitet und ausgestattet zu sein, dass man sich und seine Lieben eine ganze Zeit gut versorgen kann. Das bedeutet, einen Notvorrat an Lebensmitteln zu haben, die Wohnung wärmen zu können, Trinkwasser, Hygieneartikel und in letzter Konsequenz auch, die Wohnstatt passiv oder aktiv gegen mögliche Plünderungen zu schützen.

Dass wir vor solchen Ereignissen keineswegs gefeit sind, wird uns ja gerade von staatlicher Seite ständig warnend ins Gedächtnis gerufen. Das Münsterländer Schneechaos brachte einen großen Teil Deutschlands und der Niederlande tagelang in eine lebensbedrohliche Lage. Die Straßen waren durch umgefallene Bäume versperrt, der Strom fiel weiträumig aus. Großflächiger Stromausfall ist eine der wahrscheinlichsten Notsituationen, die uns im Prinzip täglich passieren könnte. Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wird nicht müde zu warnen, selbst auf Seiten von E-Mail-Providern:

Ursachen könnten zum Beispiel umgestürzte Masten sein, etwa nach einem heftigen Sturm. Aber auch sogenannte Cyberattacken, wie wir sie zwischen Russland und der Ukraine erlebt haben, sind möglich, wo auf einen Schlag 27 Umspannwerke ausfielen und Hunderttausende Menschen in sehr vielen Städten ohne Strom waren. Auch Terroranschläge wären vorstellbar – sie müssten sich gegen zentrale Elemente der Versorgungsnetze richten, also nicht auf einzelne Strommasten, sondern auf Knotenpunkte gerichtet sein. Das wäre aber nicht einfach zu bewerkstelligen.“

Das Stromnetz, so lesen wir, ist seit der Energiewende immer fragiler geworden, und die Notwendigkeit von Noteingriffen hat sich vervielfacht. Cyberattacken, Terroranschläge, Blackouts, Naturkatastrophen … ständig stößt irgendein Verbandspräsident, Minister oder Politiker dringende Warnungen aus.

Übrigens hat sogar der Staat selbst eine verdächtige Prepper-Organisation, genannt „Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe“, und preppert höchst verschwörerisch auch selber mit der nationalen Zivilen Notfallreserve als Teil des Zivilschutzes. Es gibt auch eine Broschüre des Bundesamtes, die nicht nur dem Bürger das Preppern mit Notvorräten empfiehlt, und sogar Listen an die Hand gibt, was man an Lebensmitteln usw. einlagern sollte, sondern auch Rat für richtiges Handeln in Notsituationen erteilt. Selbst die ARD stößt schrille Warnungen aus:
„Experten machen sich keine Illusion – ein massiver Blackout würde die moderne Zivilisation binnen weniger Tage an den Rand des Abgrunds bringen. Im Kampf ums Überleben würde vermutlich schon nach einer Woche das Faustrecht auf den Straßen herrschen.“

Die Experten haben allerdings recht. Schon 2011 veröffentlichte der Deutsche Bundestag einen Bericht über die „Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften – am Beispiel eines großräumigen und langandauernden Ausfalls der Stromversorgung“. (Ich empfehle Ihnen dringend, diesen Bericht einmal aufmerksam durchzulesen. Sie werden staunen, was uns da alles bevorstünde.)

Achtung, lieber Leser, wenn Sie all diesen Warnungen Gehör schenken und den Empfehlungen der Regierung folgen sollten, dann seien Sie aber sehr vorsichtig, denn dann könnte Ihnen ein Sonderkommando mit vorgehaltenen Maschinenpistolen mal eben die Haustür eintreten, Blendgranaten um sich werfen und Ihr Haus auf links drehen.

Warum das so ist? Die Innenminister, so erfahren wir aus der Presse, sehen in denen, die sich klugerweise an die Empfehlungen der Regierung halten und preppern, mutmaßliche Rechtsextremisten. Und das, obwohl der hochgeputschte Fall „Nordkreuz“ sich als dröhnende Blamage entpuppte.

Zwischen den Zeilen kommt es aber schon zur Sprache, was die Herren in der Politik so umtreibt. Wer sich auf eine solche Notlage vorbereitet, aus welchem Grund auch immer sie eintreten könnte, kommt nicht umhin zur Kenntnis zu nehmen, dass diejenigen unter unseren Mitmenschen, die sich nicht vorbereitet haben, auf die Idee kommen könnten, sich das, was sie dringend brauchen, von denen zu holen, die es haben.

Wenn es alte Leute, Kinder oder junge Mädchen sind, die freundlich klingeln und sich höflich erkundigen, ob man noch etwas zu Essen für sie abgeben möchte, kann man frei entscheiden, ob man möchte. Schwieriger würde es bei „Männergruppen“, die sehr nachdrücklich ihre Bitten vortragen. Es ist nicht davon auszugehen, dass unterschiedliche Auffassungen in puncto „Verpflichtung zu Helfen“ mit den Herren gütlich ausdiskutiert werden können. Daher überlegen sich konsequente Prepper auch Mittel und Möglichkeiten, diese Männergruppen spontan zu überzeugen, woanders hinzugehen.

Genau da liegt für die Herrschenden der Hase im Pfeffer. Die Bürger sind immer unzufriedener über die Politik. Unmut macht sich breit, die Leute murren über Zensur, Unterdrückung, zunehmende Bespitzelung, Maulkörbe, drakonische Bestrafung unliebsamer Meinungen, unkontrolliertem Zuzug von Flüchtlingen, Verarmung, drastisch steigender Gewalt und Kriminalität, Verlust der öffentlichen Sicherheit. Abhilfe durch die Regierung ist weit und breit nicht in Sicht, im Gegenteil.

Die Bürger fangen an, sich Verteidigungsmöglichkeiten gegen die allgegenwärtige Gewalt und Kriminalität zu suchen. Von Kampfsport, Reizgas und Pfefferspray über Messer bis zur scharfen Schusswaffe: Immer mehr Bürger bewaffnen sich.

Ein aufmüpfiges Volk und entschlossene Männer unter Waffen sind seit alters her der Alptraum jeder Regierung.