Sicherheitsschirm Review

Sicherheitsschirm Review

Testbericht / Bewertung City-Safe:

 

Der Grund warum ich mich für den Sicherheitsschirm interessierte war banal. Ich wollte einen stabilen und gutaussehenden Regenschirm für jeden Tag, der auch mal Sturmböen aushält. Bei der Internetsuche stieß ich sehr schnell auf den Sicherheitsschirm und mein Interesse war geweckt. Nach diversen Recherchen über Tests bestellte ich mir einen extra Großen für das Auto (passt exakt in die Heckablage) und den kürzeren City-Safe für das tägliche Tragen.

 

Die Lieferung kam sehr schnell und gut verpackt an. Nach dem Auspacken war ich positiv überrascht. Die beiden Schirme sahen genauso hochwertig aus wie auf den Bildern. Was für mich jedoch am positivsten war, war das Gefühl den Schirm in der Hand zu halten. Klar, der Schirm ist etwas schwerer als ein gewöhnlicher Schirm in dieser Größe. Allerdings vermittelt er einem ein unglaubliches Gefühl der Stabilität. Das bestätigte mir auch eine Mitarbeiterin, welche den Schirm sah und ausprobierte. Ihr erster Kommentar war: "das ist doch nicht nur ein Regenschirm. Da fühlt man sich ja schon sicherer, alleine wenn man den in der Hand hat."

 

Darüber musste ich nachdenken und entschied mich, den Schirm zu testen, um zu sehen was er wirklich aushält. Mir war bewusst, dass er die Tests möglicherweise nicht schadlos überstehen würde und vielleicht nicht mehr brauchbar wäre. Ich weiß mancher denkt vielleicht: "ich kaufe doch keinen Schirm für 79,00 Euro, um ihn dann kaputt zu machen". Ich jedoch schon. Wenn ich diesem Schirm zutrauen will, dass er mich vor körperlichen Gefahren schützen soll, dann will ich wissen ob er das kann.

 

Lieber opfere ich 79,00 Euro als im Ernstfall meine körperliche Gesundheit, weil ich mich auf etwas verlassen habe was mich dann verließ. Noch einmal, es ging mir nicht darum den Schirm zu zerstören, sondern, festzustellen ob er im Ernstfall für den Selbstschutz taugt. Das er Regen abhält setzte ich von Anfang an voraus.

 

Zwei Tage später begann ich meine Tests mit der City-Variante. Bei allen Testszenarien war der Schirm in der mitgelieferten Schutzhülle. Mir ging es ja nicht darum, die Bespannung auf ihre Reisfestigkeit zu testen, sondern den gesamten Schirm auf seine Stabilität im Verteidigungsfall. Getestet wurde der Schirm an einem Boxdummy, alten Wandfließen, Dachplatten und Holzbretter. Dabei wurde sowohl mit der Spitze gestoßen, wie auch mit der Längsseite des Schirms und mit dem Knauf geschlagen.

 

Im Einzelnen wurde mein Boxdummy "Bob" 30 Minuten lang mit diesem Schirm auf die gleiche Weise malträtiert, wie ich das mit einem Escrimastock machen würde. Anschließend zertrümmerte ich alte 20x20 cm Badfließen. Diese wurde zwischen zwei Böcke gestapelt. Um warm zu werden begann ich mit zwei Fließen, die jeweils mit der Spitze durch gestoßen wurden und mit der Längsseite und dem Knauf zerstört wurden.

 

Nach jedem Durchgang teste ich die Funktion des Schirms. Ich testete solange bis ich die Fliesen nur noch mit dem Knauf und mehreren Schlägen zerstören konnte. Das Selbe machte ich dann mit Dachplatten und diversen Holzbretter. Der Schirm funktionierte danach jedes Mal reibungslos. Final packte mich dann doch noch der Ehrgeiz, ob der Schirm bei einem Hebeleinsatz brechen würde. Ich entschloss mich dazu, einen Gullydeckel auszuheben. Ich meine so einen Kanaldeckel mit Rippen, welche am Straßenrand immer wieder zu finden sind.

 

Zuerst teste ich an einem anderen Deckel, ob das was ich vorhatte mit einem Stahlrohr möglich ist. Das Stahlrohr in der Mitte durch die Rippen gesteckt, am Rohrende nach unten gedrückt und der Gully hob sich an einer Seite an. Dasselbe führte ich mit dem Schirm an dem Gully vor meinem Haus aus. Der Gullydeckel hob sich an einer Seite an und der Schirm funktionierte anschließend immer noch.

 

Als Ergebnis meines Tests hatte ich einen Schirm bei dem die Hülle zerstört war und der Knauf und die Spitze aussahen, als hätte ich damit ein Haus abgerissen; aber der Schirm funktionierte noch. Die Spitze und der Knauf saßen noch fest. Der Schirm ließ sich am Ende noch problemlos öffnen, hielt den Test mit einem Dampfstrahler durch und ließ sich wieder problemlos schließen.

 

Ein Kritikpunkt gibt es dann doch, Die Trageriemen könnten etwas länger sein. Dann könnte man den Schirm auch quer auf dem Rücken tragen. Um diesen Punkt jedoch ins rechte Licht zu rücken. Das ist Jammern auf sehr, sehr hohem Niveau.

 

Mein Fazit: Dieser Schirm ist ein hervorragender Sicherheitsschirm. Ich hoffe, dass ich diesen nur benötige um Regen und eventuell Sonne abzuhalten. Wenn ich jedoch in eine Situation komme in der ich mich damit verteidigen muss, weiß ich, ich kann mich auf diesen Schirm zu 100% verlassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Georg M. H.

 

Zu meiner Person: Ich bin seit fast 50 Jahren mit den Themen Kampfsport, Kampfkunst, Selbstverteidigung in jeglicher Ausprägung mal mehr mal weniger intensiv beschäftigt
Vorheriger Post Nächster Post

Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen