Paarverteidigung: Was Sie mit Ihrem Partner tun können, um sicher zu bleiben

Paarverteidigung: Was Sie mit Ihrem Partner tun können, um sicher zu bleiben

 

Vergessen Sie Schokolade und Blumen! Gibt es eine bessere Art: „Ich liebe dich“ zu sagen, als sich zu versichern und zu verpflichten, mit Ihrem Partner zusammen sicher zu sein? Die Verteidigung von Paaren ist eine lebenswichtige Fähigkeit, die jeder lernen sollte.

 Paarverteidigung ist Teil der Überlebensmentalität 

Die Welt verändert sich ständig, und allein in den Vereinigten Staaten gab es ca. 4 Millionen Prepper (in Deutschland in etwa  40.000). Es gibt kein Kästchen, wo man sich als Vorbereiter registrieren kann, aber die Lebensweise der Prepper oder Selbstversorger und Überlebenskünstler ist auf dem Vormarsch. Vor einem Jahrzehnt wurde das Vorbereiten und die Überlebenshaltung als dramatisch und drastisch angesehen, aber im Jahr 2018 ist es ein gemeinsames Thema. Zwischen der möglichen Bedrohung durch andere Länder und der ebenso beängstigenden Anzahl von Terroranschlägen, Stromausfällen  und gesellschaftlichen Konflikten machen preppen oder Vorsorge mehr und mehr Sinn. Aber was können Sie tun, um mit einem Partner in Sicherheit zu bleiben?

 Planung ist ein Teil der Paarverteidigung 

Planung ist wichtig, wenn Sie mit einem Partner arbeiten, überleben basiert auf einer Strategie und einem soliden Plan. Wenn Sie zusammen sind und wenn Sie in eine unvermeidliche Situation geraten, was ist Ihr Plan? Bleiben Sie an Ort und Stelle? Ziehen Sie um? Was ist Ihr Plan, wenn Sie getrennt sind und wenn alles untergeht? Wenn Sie beide berufstätig sind, wo treffen Sie sich? Haben Sie beide Überlebenskits in Ihrem Auto, nur für den Notfall? Haben Sie einen Notfall-Rucksack am Arbeitsplatz? Ein solider Plan, kann der Unterschied zwischen Leben und Tod sein. Machen Sie einen Plan zusammen, stellen Sie sicher, dass beide Parteien wissen, was ihre Seite des Plans beinhaltet. Zusammen sollten Sie herausfinden, ob Sie bei Ihnen zu Hause bleiben wollen. Vereinbaren Sie einen Ort, um sich wieder zu treffen, nur für den Fall, dass Sie getrennt werden, wenn etwas Schreckliches passiert.

Kann Ihr Partner sich verteidigen? Ist ihr Partner geschickt im Messerwerfen oder als Scharfschütze, ist Ihr Partner kräftig, schnell und entschlossen? Um sich gegenseitig zu verteidigen, ohne dass es eine Last für den anderen ist, müssen Sie beide wissen, wie Sie sich gegenseitig verteidigen, und Sie müssen die Stärken des anderen ausspielen. Beide sollten Hand-in-Hand arbeiten, um sicherzustellen, dass Sie sich gegenseitig in mehreren Szenarien schützen können. Einen Kampfstil zu erlernen oder zu lernen, wie man sich mit seinem Partner verteidigt, sind beides Taktiken, die Ihnen helfen können, sicher zu bleiben, und Ihnen auch jemanden zu geben, mit dem Sie trainieren können. Vor allem aber müssen Sie sicher sein, dass Ihr Partner mit dem Verteidigungsplan übereinstimmt. 

In Form kommen und in Form bleiben

Sie wollen nicht die Person sein, die Karate kennt, aber die richtigen Züge nicht ausführen kann, weil Sie außer Form sind. Sie müssen in Form bleiben, während Sie Ihre Selbstverteidigungsroutine immer wieder üben. Stellen Sie sicher, dass Sie in Topform sind. Fitness ist unerlässlich, wenn Sie schnell aus einer gefährlichen Situation herauskommen müssen. Essen Sie richtig und trainieren Sie regelmäßig. Bereit zu sein bedeutet nicht, sich komplett auszupowern, es bedeutet, fit und gesund zu sein. Ein regelmäßiges Trainingsprogramm, das Sie zusammen machen können, hält Sie in Form und gibt Ihnen einen Partner, der mit Ihnen an einem Strang zieht. Ein übergewichtiges und krankes Pärchen wird es schwer haben eine Krisensituation zu überstehen.

Paarverteidigung erfordert, dass Sie auf alles vorbereitet sind

Wenn etwas passiert, wie ein länger andauernder Stromausfall oder etwas noch unheimlicheres, wie ein Terroranschlag, müssen Sie bereit sein. Ein Bug-out-Bag (Fluchtrucksack) ist etwas, was viele Enthusiasten zusammenstellen und regelmäßig pflegen. Sie haben im Ernstfall begrenzte Versorgung mit Lebensmitteln und sauberem Trinkwasser, Verbandszeug und alles, was Sie sonst noch brauchen. Der größte Fehler beim Packen ist das „überpacken“. Sie müssen Beleuchtung, Wasser und Essen, Tampons oder Binden und vielleicht faltbares Kochgeschirr, und eine Rettungsdecke einpacken (sie ist leicht und kann gute Dienste in der Kälte erweisen). Wenn einer von Ihnen schneller und stärker ist, sollte er/sie die schwereren Gegenstände tragen. Sie müssen zusammenbleiben und zusammenarbeiten. Sie wollen das Rucksackgewicht so gering wie möglich halten. Planen Sie Ihre Bug-out-Taschen im Voraus und halten Sie diese auf dem neuesten Stand.

Sie sollten jetzt mit der Sammlung von Ressourcen wie Medikamenten, Konserven und dehydrierten Lebensmitteln beginnen. Werfen Sie einen Blick auf Notfallliste, in der stressigen Evakuierungssituation vergessen Sie eventuell das Wichtigste. Die Vorbereitung auf das Überleben zu Hause ist nicht schwierig, Sie können die nötigen Utensilien regelmäßig zusammenstellen, aber Sie sollten immer bereit sein zu fliehen, nur für den Fall, dass Ihr zuhause nicht mehr sicher ist.

Grundlegende Erste Hilfe kennen

Wenn keiner von Ihnen über medizinisches Grundwissen verfügt, dann ist das Erlernen grundlegender Erste-Hilfe-Fähigkeiten unerlässlich. In einer Überlebenssituation kann ein kleiner Schnitt aus dem falschen Stück Holz oder Metall Sie kränker machen als jedes niesen. Tetanus allein kann töten, wenn Sie nicht auf dem Laufenden sind, und Sie müssen mit Medikamenten vorbereitet sein die Sie regelmäßig benötigen. Stellen Sie sicher, dass Sie immer auf dem neuesten Stand sind und lernen Sie erste Hilfe wie das Reinigen und Nähen von Wunden. Es wäre auch ratsam nach einem Rezept für Antibiotika und Schmerzmittel zu fragen. Sie wissen nie, wann sie hilfreich sind. Hoffentlich werden Sie das Wissen nie brauchen, aber wenn Sie es brauchen, dann haben Sie es.

Lernen Sie die Grundlagen zusammen

Worst-Case-Szenario; Ihr Haus wurde geplündert, und alle Ihre Ausrüstung und Materialien wurden gestohlen. Wissen Sie, wie Sie ohne all diese Dinge überleben können? Zu wissen, wie man Nahrung findet, Wasser reinigt und Abwehrmaßnahmen ergreift, ohne all seine Ausrüstung zu haben, kann der Unterschied zwischen Leben und Tod sein. Bereiten Sie sich immer auf das Worst-Case-Szenario vor. Wenn Sie Ihren Wasserfilter verlieren oder kaputt machen, wissen Sie, wie man einen macht? Wissen Sie, welcher Teil eines Tieres zu essen ist und welche Teile man nicht zu sich nehmen sollte? Wissen Sie, wie man dieses Tier jagt, tötet und präpariert? Wie wäre es mit einem angemessenen Schutz? Wissen ist Macht, und für das Worst-Case-Szenario bereit zu sein, ist das Beste für das Überleben. Erlernen Sie die Grundlagen zusammen; wenn Sie vergessen Wasser zu reinigen, hat sich Ihr Lebensgefährte wahrscheinlich daran erinnert.

Wie passen Haustiere in den Verteidigungsplan?

Wenn Sie Haustiere haben, wie passen sie in Ihren Plan? Werden Sie sie aufgeben oder mitnehmen? Mitzunehmen ist hoffentlich, was Sie wählen, und wenn Sie dies machen, müssen Sie auch auf sie vorbereitet sein. Wie schützen Sie sie? Wessen Aufgabe ist es, sie zu beobachten? Sind es Katzen oder Hunde? Was essen oder trinken sie? Hunde in einer Katastrophensituation sind nützlicher als Katzen; Sie helfen Menschen daran zu hindern, sich zu nähern und helfen Sie zu schützen. Katzen sind weniger hilfreich, aber Sie sollten sie immer noch mitbringen, wenn Sie können. Planen Sie zusammen, wie Sie in der Situation mit Haustieren umgehen.

Bereiten Sie sich gut vor! Alles Gute!

Vorheriger Post Nächster Post

Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen