6 gefährliche "urbane Überlebens Mythen" über Wasser

6 gefährliche "urbane Überlebens Mythen" über Wasser


6 gefährliche " Überlebensmythen" zum Thema Wasser

Wie bei Allem, was mit Survival oder Krisenvorsorge zu tun hat ist, schweben viele Gerüchte herum, was funktioniert und was nicht  wenn es darum geht, hydriert zu bleiben und mit Wasser zu überleben, gibt es keine Ausnahmen.  Wir haben eine Reihe der häufigsten Mythen und gefährlichen Gerüchte gefunden, die weitergegeben wurden und beschlossen, Sie hier anzusprechen.

  1. Es ist sicher, fließendes Wasser zu trinken

Verlassen Sie sich nicht darauf.  Denken Sie daran, es kam von irgendwo und die Quelle oder was es war kam eventuell in Kontakt mit Keimen. Lesen Sie den passenden Artikel dazu:

https://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Wanderer-trinken-Hunde-Badewasser-31906703?httpredirect

Wenn Sie zwischen laufendem und stagnierendem Wasser wählen müssen, sollte die Auswahl immer für die erste Variante ausfallen, aber stellen Sie sicher, dass Sie auch dieses Wasser behandeln und reinigen, bevor Sie es konsumieren.

  1. Schnee zu essen ist eine gute Möglichkeit, um sicher zu rehydrieren

Nein, dies kann tatsächlich zu einer weiteren Austrocknung führen, da der  Körper Wärmeprozesse durchgehen muss, um den Schnee zu schmelzen, sobald Sie ihn essen.  Es kann auch zu Hypothermie führen.  Der Schnee auf dem Boden könnte auch Bakterien und andere Organismen enthalten, die Sie krank machen können.  Versuchen Sie immer, Schnee zu schmelzen, bevor Sie ihn verzehren.  Wenn der Schnee nicht weiß und frisch ist, bleiben Sie weg von ihm oder stellen Sie zumindest sicher, dass Sie ihn reinigen und behandeln.

  1. Salzwasser in kleinen Mengen zu trinken ist sicher

Nein, Nein, Nein!  Trinken von Salzwasser in jeder Menge wird zu einer weiteren Austrocknung und schnellerem Verdursten führen. Da wäre es sogar besser KEIN Wasser zu trinken.  Sie können Salzwasser verwenden, um Ihren Körper abzukühlen, aber nie um es zu trinken. Lesen Sie diesen Artikel

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ueberleben-auf-dem-meer-durst-loeschen-mit-salzwasser-a-399702.html

 

  1. Brunnenwasser kann getrunken werden

Nein, das sollte man vor dem Trinken behandeln.  Gerade Infektionskrankheiten, wie z.B. Magen-Darm-Erkrankungen, spielen bei verunreinigtem Wasser häufig eine Rolle. Das kann auch für Menschen. Dies ist besonders bei Kindern der Fall, man muss Brunnenwasser auch nicht einmal trinken, um davon krank werden zu können. Auch mit verunreinigtem Wasser zubereitete Lebensmittel stellen ein Infektionsrisiko dar.

Besonders Personen, die nicht regelmäßig Brunnenwasser trinken sind Keime und andere Schadstoffe im Wasser gefährlich. Die Darmflora eines Menschen kann sich an Umgebungsbedingungen anpassen und reagiert deswegen unter Umständen nicht (mehr) auf das verkeimte Wasser.

  1. Trinken von Urin wird Austrocknung verhindern

Sie können Urin 1 bis 2 Mal in einer extremen Notlage trinken, aber denken Sie daran, Urin ist ein  Abfallprodukt.  Es gibt mehr Wasser als Abfallprodukte in einem gut hydrierten Individuum, aber das Verhältnis sinkt, wenn die Hydratationswerte nach unten gehen.  Daher wird Ihr Urin dunkler gefärbt werden, wenn Sie dehydrierter werden. Sie können allerdings Urin destillieren. Füllen Sie Urin in eine Wasserflasche und erhitzen Sie die Flüssigkeit. Bohren Sie mit irgendeinem scharfen Werkzeug ein Loch in den Deckel der Flasche und stecken Sie einen Schlauch in die Flüssigkeit die erhitzt wird. Über den Schlauch wird der Wasserdampf dann in eine andere Wasserflasche gefüllt, das kühlt ab und ist geniesbar.

Vorheriger Post Nächster Post

Kommentar

  • Juergen Wagner - October 08, 2018

    Wenn man in extremster Notlage destiliertes Wasser trinkt ist das von allen Optionen die beste Loesung. Wir sind mit unserer heutigen Lebens-/Ernaehungsweise i.d.R. derart gut mit Salzen / Vitaminen u.s.w. versorgt dasz wir durchaus eine Woche lang destiliertes Wasser trinken koennten ohne irgendeinen Schaden befuerchten zu mueszen.

  • Franz - August 31, 2018

    Hallo ja und was ist jetzt die sicherste Lösung um gutes Wasser zu bekommen, ich weis Filter Tabletten aber wer hat schon beides in Ausreichender menge Vorrätig DANKE

  • Tom Turbo - August 23, 2018

    Das mit dem Destillieren des Urins führt uns sofort zu der Problematik mit der Osmose (Salzwasser!), nur in umgekehrter Richtung. Das destillierte Wasser müsste man dann ggf. mit Mineralien (Salz) anreichern. In kleineren Mengen wohl unbedenklich. Das Gleiche gilt m.M. nach übrigens für das Trinken/Essen von Regenwasser/Schnee —> keine Mineralien – Problem mit der Osmose.

  • N.Jaschinski - August 16, 2018

    Zu Punkt 5.: Nach meiner Kenntnis ist Urin trinken schädlich, weil er Salze enthalten soll und daher weiter dehydriert (s. Punkt 2). Durch die Destillation bleiben die Salze etc. im Ausgangsbehältnis. Das Destillat kann zur Hydrierung getrunken werden.

Einen Kommentar hinterlassen