Wie man unterwegs ein Feuer mit Stahlwolle startet

Geposted von Lisa Schmidt am

Das Zustandebringen eines Feuers kann in einer Ãœberlebenssituation den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten.

Diese Methode hier ist schnell und einfach, also Notizen machen😊

Es funktioniert sogar im Regen oder in der Feuchtigkeit.

Eines der genialen Dinge beim Feuermachen mit Stahlwolle ist, dass die Stahlwolle auch nass werden kann.

Ja, das lesen Sie richtig. Die Stahlwolle kann feucht sein und diese Methode wird dennoch funktionieren. Also nachdem Ihre Streichhölzer feucht und unbrauchbar geworden sind, können Sie immer noch ein Feuer herstellen.

Warum funktioniert das?

Es ist einfaches physikalisches Gesetz! Man braucht nur die richtige Stahlwolle,  dann gibt es genügend Widerstand und eine geringe Wärmekapazität, die Sie innerhalb von zwei Sekunden entzünden wird.

Der Stahl funktioniert im Grunde wie eine Glühbirne – also berühren Sie diese bitte nicht sobald die Funken übergesprungen sind – es ist heiß.

Ich erwähnte, dass die Art der Stahlwolle der Schlüssel ist. Welche Art von Stahlwolle sollte verwendet werden?

Holen Sie sich die feinste Stahlwolle, die Sie finden können.und eine 9 V Batterie Sie brauchen einen Haufen trockenen Brennstoffs, der leicht brennt – nicht anders, als ein anderes Feuer zu starten.

  1. Berühren Sie die Stahlwolle mit Ihrer Batterie. Die Stahlwolle entzündet und brennt. Achten Sie darauf, das heiße Metall nicht zu berühren oder die Dämpfe einzuatmen.
  2. Entfachen Sie ein immer grösseres Feuer, indem Sie immer mehr Material hinzufügen.

Hier ein Video zum Veranschaulichen

Was ist mit anderen Batterietypen?

Sie haben Optionen, falls Sie kein 9V zur Hand haben. Sie können jede Batterie, die Sie zur Verfügung haben, auch einen Telefon-Akku verwenden. Dazu gehören:

  • C Batterien
  • D Batterien
  • AA Batterien
  • AAA Batterien
  • Autobatterien
  • Und so weiter...

 

Ziehen Síe die Wolle auseinander und berühren Sie es mit einer Batterie.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen